Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Abschluss des Agility Kurs mit Labrador Maja



Nach zehn Wochen Training in der “Animal Training” Hundeschule haben wir heute den Agility Kurs mit einem “Gib mir fünf!” erfolgreich beendet.

maja1.jpg

Was für Außenstehende vielleicht wie verrücktes Toben auf einem Hundespielplatz aussieht, hat in der Realität wesentlich mehr Sinn. Die Hunde bewältigen – gemeinsam mit Herrchen und Frauchen – einen Parcour an sportlichen Hindernissen.

Die Hürden bestehen nicht immer aus den sichtbaren Hindernissen, sondern oftmals auch aus der unsichtbaren Unsicherheit und Angst. Nicht jeder Hund lässt sich beim ersten Versuch durch eine dunkle Betonröhre schicken. Es bedarf viel positiver Energie, dem einen oder anderen Leckerchen und einer ganz großen Portion Vertrauen in das Herrchen oder Frauchen.

maja2.jpg 

Kein Hund wird dazu gezwungen, eine Übung zu meistern. Allein das Bestärken durch den Menschen bringt den Hund dazu, die Unsicherheit zu überwinden. So kommt es, dass jeder Hund von Stunde zu Stunde immer weitere Fortschritte macht und anfängliche “Angst-Übungen” mit wedelnder Rute absolviert.

maja3.jpg

Würde man einen Hund im Agility-Kurs (oder in jeder anderen Lebenssituation) mit Druck oder gar Gewalt dazu bringen eine ängstliche Sitution zu überwinden, so wir der Halter keine lange Freude am Erlernten haben. Hat ein Hund wirklich allein durch Vertrauen etwas erarbeitet, so stärkt sich die Bindung zwischen Hund  und Mensch um ein Vielfaches. Die Hunde lernen, sich auf den Menschen zu konzentrieren. Nicht den Blick allein auf den Leckerlie-Beutel zu richten, sondern seinen Menschen anzusehen und sich an ihm zu orientieren.

maja4.jpg

Zu Beginn erlernen die Hunde den Ablauf an einzelnen Geräten. Der Slalom, die Brücke, Tunnel und Röhren, der Schwebebalken und A-Wände sind einige davon. Erst wenn der Hund jedes einzelne Gerät sicher beherrscht und ohne Angst hinüber- oder hindurch geht, beginnt man die Geräte zu kombinieren.

maja5.jpg

Am Ende unseres 10-wöchigen Kurses haben alle Hunde und Besitzer den gesamten Parcour geschafft und es ist schwer zu entscheiden, wer schlussendlich mehr Stolz empfand – der Hund oder der Mensch ;) Eines ist aber bei jedem Hund zu erkennen gewesen – hierbei ist es egal, welche Rasse, welches Alter oder Geschlecht – jeder Hund war seinem Herrchen ein Stück näher gekommen und hat wertvolles Vertrauen erlernt, das in jeder Alltagssituation nur von Vorteil sein kann.

Einen stolzen Dank an unsere Hundeschule, Anja und Maja (die sich ihre Streicheleinheit mehr als verdient hat)

maja6.jpg 

2 Kommentare to “Abschluss des Agility Kurs mit Labrador Maja”

  1. Sandra Sagt:

    Hallo,

    ich kann dem Artikel nur zustimmen. Wir haben ebenfalls alle möglichen Kurse in der Hundeschule Animal Training besucht.
    Erziehungskurs, Fun-Agility, Agility II, Agility III, Dogdancing und viele weitere werden noch folgen. Die Beziehung zwischen Hund und Hundebesitzer wird dadurch erheblich gestärkt.

    Wir freuen uns schon auf Februar, da werden wir beim Kurs “Alltagstraining” mitmachen.

    Gizmo, Sandra und Kai.

  2. fellnasen-blog.de » Hunde OP Versicherung: Sicherheit für alle Operationskosten Sagt:

    […] kann. Viele Streicheleinheiten und die geistige Förderung des Hundes, beispielsweise durch einen Agility Kurs, kombiniert mit Spielstunden mit Artgenossen und ausgedehnten Spaziergängen, schaffen die Basis […]

Kommentar schreiben