Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Baden gehen mit Hund und Pferd



Es gibt nichts Schöneres, als sich an einem heißen Sommertag beim Baden zu erfrischen. Aber was, wenn nicht auf das Haustier verzichtet werden möchte? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie zusammen mit dem Pferd oder dem Hund das kühle Nass genossen werden kann.

Spezielle Hundestrände bieten Hund und Herrchen gemeinsamen Badespaß. An üblichen Stränden ist es meist verboten, Hunde mitzunehmen und falls es doch nicht untersagt ist, dann gilt eine strenge Leinenvorschrift. Dies ist jedoch nicht unverständlich, da Badegäste nicht von unerwarteten “Besuchern” gestört werden möchten oder gar von einem im Sand versteckten Kothaufen überrascht werden wollen. Nicht jeder Hundehalter ist bereit das “Werk” seines Lieblings wieder aufzusammeln. Auch Förster stehen diesem Geschehen eher kritisch gegenüber, da befürchtet wird, dass andere Wildtiere gestört werden könnten.

Während der Wintersaison werden die Verbote größtenteils aufgehoben, allerdings sollte man sich vor dem Besuch telefonisch oder per E-Mail informieren. Während sich an der Nordsee nur wenige Hundestrände befinden, ist die Anzahl an der Ostsee um Mengen größer.

Ein weitverbreiteter Kindheitstraum ist das Baden mit dem Pferd. Unter Beachtung von ein paar Aspekten bringt das Baden sehr viel Spaß für Pferd und Reiter. Bei Bade-Neulingen sollte nichts erzwungen werden. Das Pferd muss selbst entscheiden, wie weit es gehen möchte und das Neuland selbst erforschen. Des Weiteren sollte der Reiter darauf achten, dass kein Wasser in die empfindlichen Ohren des Tieres gelangt, da dies unter Umständen zu Gleichgewichtsstörungen etc. führen kann. Wenn die ersten Schritte getan sind, bereitet schwimmen dem Pferd nicht nur Abwechslung und Freude, die Kondition wird auch ohne große Belastung der Gelenke in kurzer Zeit gestärkt.
Um Ärger auf öffentlichen Badestränden zu vermeiden, sollte der Besuch für Tier und Halter auf den Abend oder Morgen verlagert werden. Während der Mittagszeit herrscht an Stränden allgemein Hochbetrieb und da ein Pferd doch ein ziemlicher “Brocken” ist, ist es sicherer und angenehmer den Strandausflug auf eine weniger überfüllte Tageszeit zu verlegen. Auch bei Hunden ist das Baden vornehmlich auf morgens oder abends zu legen, um Konflikte mit anderen Badegästen zu vermeiden.

Kommentar schreiben