Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Beheizte Tränken – frostfrei durch den Winter



Jeder, der einmal Pferde im Winter selbst versorgt hat, der weiß wie mühevoll das Schleppen von Wassereimern ist wenn draußen die Wasserleitungen abgestellt sind.

Es scheint ein Luxus zu sein, wenn auch bei klirrender Kälte das Wasser angestellt ist und der Pferdehalter mit dem Schlauch die Tränken nachfüllen kann.

Vorallem für Offenställe gibt es daher beheizte Tränken, die den Pferden den ständigen Zugang zu frischem Trinkwasser gewähren. Bei den meisten Varianten wird dazu die Wasserführende Leitung isoliert. Verlegt wird sie in einer Bodentiefe, in der nicht so oft Bodenfrost entsteht. Die Wasserleitung ansich wird mit Isolierung umlegt und mit Heizleitungen eingewickelt. So bleibt die Leitung immer bei einer Temperatur über Null Grad und daher gefriert das Wasser in der Leitung nicht.

Wer nicht die Möglichkeit hat neue Wasserleitungen zu verlegen, bzw. die bestehenden zu isolieren, der kann zumindest mit kleinen Hausmitteln verhindern, dass die Wasseroberfläche in den Tränken zu schnell gefriert.

Hierbei können Bälle in die Tränke gelegt werden, damit das Wasser in Bewegung bleibt. Auch der Heizstab – natürlich nicht in Abwesenheit des Pferdehalters – kann das Wasser in regelmäßigen Abständen wieder erhitzen und somit das Gefrieren verlangsamen.

Kommentar schreiben