Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Archiv für 'Allgemein' Kategorie

12, Jan 2015

Am äußeren Erscheinungsbild hat sich nichts geändert, allerdings hat sich inhaltlich doch einiges getan. Auf der zweiten und dritten Seite des neuen EU-Heimtierausweises sind sogenannte Erläuterungsseiten zum Ausfüllen eingefügt worden. Alle Angaben zum Halter des Tieres müssen von diesem auch per Unterschrift bestätigt werden. Sind die Tiere tätowiert worden, so ist nunmehr anzugeben, wo sich die Stelle der Tätowierung befindet. Im vierten Abschnitt des Heimtierausweises wird Auskunft über den Namen und die Kontaktdaten des zuständigen Tierarztes verlangt, auch diese Angaben sind vom Tierarzt zu unterschreiben. Der Abschnitt 6 entfällt, dafür greift jetzt der Abschnitt 8. Dieser befasst sich ausschließlich mit Behandlungsmethoden gegen Parasiten.

Weiterhin neu ist, dass der neue EU-Heimtierausweis in Zukunft nur noch von Tierärzten ausgestellt werden darf, wenn dieser dazu berechtigt ist. Die Tierärzte sind zudem vor Ausweisausstellung verpflichtet, genau zu überprüfen, ob das Tier gekennzeichnet ist. Wenn dies nicht der Fall ist, muss das umgehend geschehen, erst danach ist zu impfen und anschließend die entsprechende Eintragung im neuen Heimtierausweis vorzunehmen. Ist dies geschehen, muss der Tierhalter im Beiseins des Tierarztes seine Unterschrift leisten.
Weiterhin ist der Tierarzt verpflichtet, die Seite in der die Angaben zur Tierkennzeichnung gemacht werden, mit einer Laminierung zu versehen und somit zu versiegeln. Dies muss nach der Eintragung sofort passieren. Auch müssen seit die neue Verordnung in Kraft getreten ist, alle Aufkleber mit Informationen über getätigte Impfungen versiegelt werden.
Der Tierarzt, welcher den Ausweis ausstellt, ist verpflichtet, alle wichtigen Daten wie Ausweisnummer, alphanumerische Nummer des Transponders, den Ablesezeitpunkt sowie auch den Namen und alle Angaben des Tierhalters mindestens drei Jahre gesichert aufzubewahren. Die zuständigen Behörden müssen zudem sicherstellen, dass die Ausgabe der so genannten Blanko-Dokumente nur an Tierärzte ausgegeben wird, die zum Ausfüllen befugt sind. Die Namen der Tierärzte werden zusammen mit der jeweiligen Ausweisnummer registriert. Auch diese Angaben müssen mindestens drei Jahre von der zuständigen Behörde aufbewahrt werden.

Zu diesem Thema ist noch die Tatsache zu benennen, dass es eine sogenannte Übergangsbestimmung gibt. Dies betrifft Ausweise, die vor dem 29.12.2014 ausgestellt worden sind. Diese behalten  bis zum Versterben des Tieres ihre Gültigkeit.

2, Feb 2014

Schlitten fahren mit Pferden

Autor: tierkompakt

Der erste Schnee liegt auf den Feldern und neben den Familien, die ihre Kinder auf dem Schlitten ziehen, sieht man auch immer wieder Pferde, die einen Schlitten ziehen.

Hier ist aber Achtung geboten, denn nicht jedes Pferd zieht einfach so einen Schlitten. Dies muss ganz behutsam getestet werden.

mehr »

4, Jan 2013

Silvester mit Tieren

Autor: tierkompakt

Silvester bedeutet für uns Menschen jedes Jahr Spaß und Unterhaltung. Die meisten Tiere verspüren an Silvester jedoch Angst, Panik und zum Teil auch Schmerzen.

Wie Tiere Silvester wahrnehmen
Bei vielen Tieren sind die Sinne wesentlich ausgeprägter als beim Menschen. Das gute Gehör sorgt dafür, dass sie eine mögliche Gefahr rechtzeitig erkennen und flüchten können. Hunde und Katzen können bei Feuerwerkskörpern (z. B. Kanonenschlägen, Heulern, Raketen) auch Schmerzen verspüren. Der Geruch von Schießpulver und verbranntem Papier weckt den Urinstinkt der Tiere, nämlich die Angst vor Feuer, und versetzt sie in Angst und Panik.

Die Geräusch- und Lichteffekte führen bei Kleintieren mit einem schnelleren Herzschlag (z. B. Wellensittiche, Hamster oder Kaninchen) manchmal sogar zum Tod. Die Tiere können so in Panik geraten, dass sie einem Herzschlag erliegen. Auch Pferde können in der Silvesternacht leicht in Panik geraten und versuchen, Hindernisse zu überspringen. Für Wildtiere bedeutet der Silvesterlärm ebenfalls Stress, da sie durch die plötzlich auftretenden und ungewohnten Geräusche in Panik versetzt werden und die Flucht ergreifen.

Vorsichtsmaßnahmen für Silvester
Die Lärmbelästigung ist in der Stadt wesentlich höher als auf dem Land. Wer nicht die Möglichkeit hat, Silvester auf das Land zu verbringen, sollte die Fenster geschlossen halten und den Käfig von Vögeln oder Kleintieren möglichst weit entfernt von den Fenstern aufstellen. Um die Lichteffekte der Feuerwerkskörper abzuschwächen, sollten die Gardinen oder Rollläden zugezogen und der Käfig abgedeckt werden.

Pferde sollten rechtzeitig im Stall untergebracht werden. Es sollte auch regelmäßig kontrolliert werden, dass keine Feuerwerkskörper in den Stall geworfen werden. Aus Rücksicht auf die Wildtiere sollte kein Feuerwerk an Waldrändern, Waldlichtungen oder in Parkanlagen entzündet werden.

Katzen und Hunde sollten in gewohnter Umgebung gehalten werden, um ihnen eine Rückzugsmöglichkeit zu bieten. Um die Atmosphäre zu entspannen, können auch Fernseher oder Radio eingeschaltet werden. Die Spaziergänge sollten eingeschränkt werden und nur an der Leine erfolgen, damit der Hund sich nicht losreißen kann. Freilaufende Katzen sollten rechtzeitig nach Hause geholt und über Nacht drinnen gehalten werden.

In Ausnahmefällen kann der Tierarzt auch wegen eines Beruhigungsmittels (z. B. Baldrian, Bachblüten) angesprochen werden.

So kann mit einfachen Maßnahmen Silvester auch für Tiere stressfreier verlaufen.

27, Dez 2012

Weihnachtsgeschenke für Bello

Autor: tierkompakt

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Die Liebe zum Tier gehört definitiv dazu. Denn auch Bello, Waldi oder Lucy freuen sich über tierische Leckereien und Geschenke. Die Vorfreude auf Weihnachten beginnt bereits mit der Adventszeit.

Speziell für die tierischen Familienmitglieder werden seit einigen Jahren Weihnachtskalender im Handel angeboten. Ein Adventskalender für Hunde enthält selbstverständlich keine Schokolade, sondern Hundekekse und hochwertige Hundeleckerlis. Nun wäre es allerdings sehr schade, wenn mit dem letzten Türchen der Spaß endet. Weihnachten eignet sich hervorragend, um dem vierbeinigen Liebling ein besonderes Geschenk zu präsentieren. Vielleicht ist ohnehin ein neues Körbchen fällig, weil das alte den scharfen Zähnen des Stubenwolfes nicht mehr standgehalten hat. Oder ein neuer Fressnapf muss her, das Halsband ist zu klein geworden oder das Lieblings-Quietschetier hat aufgehört zu quietschen. Glänzende Hundeaugen unterm Weihnachtsbaum sind das Ziel eines jeden Hundefreundes. Der Handel weiß Rat und überschlägt sich alljährlich mit neuen Ideen für die perfekte Hundeweihnacht, damit Mensch und Tier gleichermaßen glücklich sind.

Große Hunde freuen sich über einen kräftigen Fleischknochen. Der Fachhandel bietet geräucherte Knochen an, deren Duft selbst uns Menschen Appetit macht. Schleife drum – fertig ist das perfekte Weihnachtsgeschenk für Schäferhund, Boxer & Co. Besonders beliebt sind Sportspielzeuge. Wurfscheiben und Wurfbälle aus robustem Sisal sind die Dauerbrenner. Am besten wird das neue Spielzeug gleich bei einem ausgedehnten Weihnachtsspaziergang getestet. Eine zusätzliche Portion Bewegung an der frischen Luft ist für die meisten Hunde ohnehin das schönste Geschenk. Doch was ist mit den kleinen Lieblingen, die sich auf dem Sofa am wohlsten fühlen? Wie wäre es mit einem neuen Mantel. Kleine “bodennahe” Hunde wie Dackel, Terrier, Chihuahua oder Mops benötigen tatsächlich wärmenden Körperschutz, damit sie sich draußen nicht verkühlen. Wer nicht selbst nähen oder stricken kann, findet im Fachgeschäft oder im Onlineshop schicke Hundemode: Pullover, Jacken, Mäntel, Mützen und sogar Kleider. Hierbei entscheidet der menschliche Geschmack. Dem Hund ist es egal, ob und was er anzieht.

Schuhe für Hunde sind übrigens Quatsch. Die Pfoten werden am besten mit Melkfett vor Eis, Schnee und Streusalz geschützt. Wenn es bitterkalt draußen ist, verbringen selbst große Hunde ihre Zeit gern im Warmen. Intelligenzspielzeuge für Hunde sind derzeit der Renner. Auch das Auspacken soll Spaß machen. Hierfür eignet sich am besten robustes Packpapier, das der Hund nach Herzenslust zerfetzen darf. Der Weg ist das Ziel!

25, Dez 2012

Autofahrer kennen das: Ruckzuck steht der Winter vor der Tür und Winterreifen für das Auto müssen aufgezogen werden. Die Menschen ziehen wärmende und schützende Schuhe oder Stiefel an, nur der Hund bleibt oft auf der Strecke. Dabei werden Hundepfoten bei Schnee und Eis besonders beansprucht und benötigen ebenfalls ausreichend Schutz vor Kälte, vor scharfkantigen Eiskristallen und vor allem vor aggressivem Streusalz.

Hundepfoten winterfest machen

Die eigentlich recht robusten Pfoten des Hundes müssen im Winter zusätzlich geschützt werden vor: Streusalz, Split, Eis und Klümpchenbildung an den Pfoten. Ungeschützte Pfoten werden rissig und spröde und verursachen dem Tier beim Laufen schmerzen. Außerdem können sich in die Hautrisse am Ballen entzünden, was langwierige Behandlungen zur Folge hat. Besonders empfindliche Hunde zeigen bei Eiseskälte deutlich, dass ihnen das Laufen im Freien keine Freude mehr macht, wenn die Pfoten schmerzen. Kleine “bodennahe” Hunde benötigen zusätzlichen Kälteschutz in Form von Mänteln und Pullovern, weil am Bauch kaum Unterfell vorhanden ist. Die Pfoten werden dabei oft vergessen.

Gesunde Pfoten auch im Winter

Langhaarige und rauhaarige Hunde besitzen auch an den Pfoten und in den Zehenzwischenräumen einen intensiven Fellbewuchs. Mit einer Schere (Gesichtsschere, Sanischere) werden überstehende Haare gekürzt/getrimmt. Damit verhindert der Hundehalter, dass sich schmerzhafte Eisklumpen an den Pfoten und in den Zehenzwischenräumen bilden, die scheuern und die Hautballen aufreiben können. Anschließend werden die Ballen mit fetthaltigen Cremes eingerieben, die mit einem leichten Wachsfilm die Haut an den Pfotenballen versiegeln sollen. Drogerien, Apotheken und Tierfachhändler bieten spezielle Pfotensalben und Pfotenpflegesprays an. Die Anwendung erfolgt mehrmals täglich vor dem Gang ins Freie.

rissige Hundepfoten im Winter
Rissige, schmerzende Pfoten – was tun?

Trotz Pflege können sich aktive Hunde an den Pfoten verletzen. Denn leider hält der Schutzfilm durch Salben oder Sprays nur kurzzeitig. Vor allem extreme Minustemperaturen beanspruchen die Hundepfoten in erheblichem Maße. Hundezüchter schwören als Soforthilfe auf das Einmassieren mit Melkfett oder Ballistol (Waffenreinigungsöl). Im Handel werden Hundeschuhe angeboten. Aufgrund der besonderen Anatomie halten jedoch die wenigsten dieser Schuhe und rutschen schnell von den Pfoten herunter, was den Hund noch mehr behindert. Eine hilfreiche Alternative sind selbsthaftende Elastikbinden. Damit wird die betroffene Pfote nicht zu straff umwickelt (vorher mit Mull polstern), wobei die Trittfläche mehrfache Lagen sowie eine Lederverstärkung benötigt.

3, Dez 2012

Wer ein richtiger Pferdenarr ist, der möchte seinem Pferd sicher auch ab und an etwas Gutes tun. Wie wäre es dann mit einem Leckerli in Form von Pferdekeksen? Diese kann man sicherlich kaufen, doch macht man diese selbst, weiß man auch was verwendet wurde. Doch nicht nur für das eigene Pferd sind Pferdekekse eine super Idee, sondern auch für die Tiere von Freunden und Bekannten. zudem ist so auch gleich eine Geschenkidee zu Weihnachten oder auch dem Geburtstag.

Doch bevor es losgehen kann, müssen erst einmal die notwendigen Zutaten und Utensilien besorgt und bereit gestellt werden. Für die Zubereitung der Pferdekekse werden somit benötigt:

  • 500 Gramm Haferflocken,
  •  zwei geriebene Äpfel,
  • drei Esslöffel Zuckerrübensirup,
  • zwei bis drei geriebene Möhren,
  • sowie Milch und Honig.


Zu Beginn wird eine Rührschüssel benötigt, in die die Haferflocken gegeben werden. Danach wird die Milch hinzu gefügt. Beides wird miteinander verrührt bis die Masse dickflüssig und zäh ist. Ist dies erledigt, werden die Äpfel gewaschen und entkernt. Mit Hilfe einer Reibe werden sie in kleine Stifte gerieben. Das Gleiche wird mit den Möhren gemacht. Sind Möhren und Äpfel gerieben, werden sie der Teigmasse hinzu gefügt und alles gut miteinander vermischt. Um das Ganze für das Pferd noch lecker zu machen, werden nun etwas Honig und Zuckersirup beigegeben. Ist der Teig fertig, kann der Backofen vorgeheizt werden. In der Zwischenzeit kann die Teigmasse auf dem Backblech ausgebreitet werden. Nun kommt der Teig für eineinhalb Stunden bei 180 Grad in den Backofen. Ist die Zeit um und der Teig gut, diesen aus dem Backofen nehmen und die entstandene Teigplatte in kleine Teile zerbrechen. Nun können die Pferdekekse abkühlen und danach verwendet werden.Wer es anders mag, verwendet für den Teig:

  • 50 Gramm Leinsamen,
  • 300 Gramm Vollkornhaferflocken,
  • 400 Gramm Weizenvollkornmehl,
  • 450 Gramm Zuckerrübensirup und 250 ml Wasser.

Hier wird zuerst der Zuckerrübensirup in eine Schüssel gegeben und dann das Weizenvollkornmehl und die Vollkornhaferflocken hinzu gefügt. Alles gut miteinander vermischen und immer wieder etwas Wasser hinzugeben. Zum Schluss wird dem Teig der Leinsamen beigegeben und alles gut vermischt. Ist der Teig fertig, diesen zu einer Rolle mit einem Durchmesser von 2 bis 3 cm formen. Danach werden Scheiben mit etwa 4 cm Stärke abgeschnitten. Diese werden im auf 180 Grad vorgeheizten, Backofen für etwa 90 Minuten gebacken. Nach dem Abkühlen können sie dann schon verwendet werden. Und dem Pferd werden sie bestimmt sehr gut schmecken.

16, Nov 2010

Bronchoskopie bei Pferdehusten

Autor: tierkompakt

Ein Schock für jeden Pferdebesitzer ist es, wenn das Pferd hustet. Leider sind derzeit viele Pferde und Pferdehalter davon betroffen: Pferdehusten. In dieser nassen Jahrszeit ist Pferdehusten keine Seltenheit und viele Pferdehalter sind verunsichert, wie sie vorgehen sollen.

Beim so genannten Pferdehusten ist schnelles Handeln gefordert. Die Bronchoskopie kann in dem Falle Leben retten. Der Tierarzt kann das Ausmaß des Pferdehustens meist nur durch eine Brochoskopie richtig erkennen. Die klassische Vorgehensweise beim Pferdehusten ist das Abhören durch den Tierarzt. Hier bleibt jedoch ein Restrisiko bestehen, da fest sitzender Schleim unter Umständen nicht gehört wird. Des Weiteren kann der Tierarzt durch das Abhören nicht erkennen ob die Schleimhäute gereitzt sind.

Bei der Bronchoskopie wird das Pferd in der Regel sediert. Manche Pferde können auch mit einer Nasenbremse untersucht werden, dies sind jedoch die Ausnahmen. Steht das Pferd ruhig und sicher in der Box, so führt der Tierarzt einen Schlauch durch die Nüstern des Pferdes ein. An dem Schlauch ist eine Kamera angebracht, die das Bild direkt auf einen Empfänger sendet. Der Tierarzt kann sich bei der Bronchoskopie gezielt den Kehlkopf anschauen, Schleimproben entnehmen und sehen, welcher Anteil vom Lungenvolumen des Pferdes mit Schleim gefüllt ist und wie tief dieser sich festgesetzt hat.

Wurde eine Schleimprobe entnommen, so wird die Probe in ein spezielles Labor geschickt um genau feststellen zu können, an was das Pferd erkrankt ist. Nur durch die Schleimprobe der Bronchoskopie kann festgestellt werden, welche Erreger das Pferd schwächen und ob das Tier schon Antikörper gegen den Pferdehusten entwickelt hat. Nach der Bronchoskopie kann der Pferdehusten gezielt behandelt werden. Wichtig hierbei ist es, dass die Anweisungen des Tierarztes befolgt werden. Darunter zählen die Überwachung der Medikation (zum Beispiel mit Antibiotika), das tägliche Inhalieren, die Unterstützung mit eventuellen Schleimlösern und die tägliche Bewegung.

Solange das Pferd noch am Pferdehusten leidet ist die Bewegung zwar wichtig, aber das Pferd sollte sich hierbei nicht überanstrengen. Ein Spaziergang oder ein Ausritt im Schritt reichen hier aus. Hintergrund zum Thema Bewegung ist Folgendes: nur wenn sich das Pferd bewegt, die Lungen arbeiten und sich der Körper aufwärmt, kann es zu dem so wichtigen Abhusten und Lösen des Schleimes kommen. Schleimlöser wirken immer nur in Kombination mit Bewegung!

Wer sich an diese Anweisung hält, vermindert das Risiko auf eine chronische Erkrankung des Pferdes, bedingt durch den Pferdehusten. Nach der Behandlung ist eine erneute Bronchoskopie vom Tierarzt notwendig, um die Genesung nach dem Pferdhusten feststellen zu können. Hat der Pferdebesitzer eine preiswerte Pferde Krankenversicherung, so kommt diese für die Behandlungskosten der Bronchoskopie auf. Die Behandlungskosten der Bronchoskopie liegen zwischen 80.00 und 180.00 Euro, je nachdem, ob eine Schleimprobe entnommen wird und wie aufwändig die Untersuchung verläuft. Die Pferde Krankenversicherung würde demnach auch die Medikation ersetzen, in dem sie sich an den Kosten für Schleimlöser und Antibiotika beteiligt.

17, Mai 2010

Wer Pferde hat, sollte aufpassen, dass die Tiere keinen Raps zu sich nehmen, denn Raps enthält eine große Menge an Nitrat, was zu Koliken und Blähungen führt und mit Atemnot endet.
Raps kann auch im Mischfutter und/ oder Eintstreu enthalten sein. Bitte die Lieferung vor der Anwendung kontrollieren – Raps kann man an den kleinen, tiefschwarzen, kreisrunden Samen erkennen.

Doch wo im Futter kann Raps noch vorkommen?!

Rapsmehl, Rapsschrot und Rapskuchen können im Pferdefutter vorkommen. Bitte immer genau die Inhaltsstoffe überprüfen, um schlimmste Folgen zu vermeiden.

Welche Symptome treten auf, nachdem das Tier Raps gefressen hat?!

Hat ein Pferd, Raps gefressen, tritt eine Freßunlust auf; das Tier hat mit vermehrtem Durstgefühl zu kämpfen. Des Weiteren leidet das Tier an Koliken, auch Entzündungen der Maulschleimhaut treten auf. Ebenfalls läßt das Tier viel Harn ab.

Wie merkt man dem Tier an, das etwas nicht stimmt?!

Das Tier beginnt zu taumeln und im Kreis umherzuwandern.
Vorsicht ist also als Erstes geboten. Viele Pferdebesitzer benutzen Raps als Einstreu – mit folgenschwerem Ausgang! Des Wegen immer herkömmliches Einstreu verwenden, da die Tiere das Einstreu auch gerne fressen.

Doch wie kann der Pferdehalter bei einer Rapsvergiftung vorgehen?!

Zuerst einmal sollte eine weitere Nahrungs-, bzw. Giftaufnahme unterbunden werden und das Pferd nicht gefüttert werden. Das Pferd benötigt nun nur Wasser! Bitte das Tier in einer gutgestreuten Box unterbringen, um Verletzungen bei möglichen Kolikanfällen zu vermeiden. Wenn nur ein Pferd an einer Rapsvergiftung erkrankt sein sollte, bitte prüfen, ob sich auch noch andere Pferde in der Herde angesteckt haben. Des Weitern sollte geprüft weden, was das Tier gefressen hat – wurde vielleicht das Futter in der letzten Zeit umgestellt?!

Es muß auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass die Pferde nicht mit Raps in Berührung kommen, da sich die Tiere damit vergiften und schwerstmöglichste Folgen auftreten können!
Raps als Futter – und Einstreupflanze vermeiden!!

Erleidet das Pferd eine Kolik, so trägt die Pferde OP Versicherung die Kosten dafür – man sollte es aber gar nicht erst soweit kommen lassen.

7, Dez 2009

Endliche ist es wieder soweit: die Hippologica 2009 öffnet ihre Tore.

Die Hippologica 2009 findet vom 10.12. – 13.12.2009 in Berlin am Funkturm statt.

Öffnungszeiten:
Do und Fr  14:00 – 22:00 Uhr
Sa und So  10:00  – 18:00 Uhr

24, Sep 2009

Bald ist es wieder soweit, der jährliche Welttierschutztag findet am 04.10. statt.

An diesem Tag engagieren sich viele Tierschutzorganisationen, so auch die WSPA, die World Society for the Protection of Animals. Die WSPA ist eine international arbeitende Tierschutzorganisation und zugleich das größte Netzwerk von Tierschützern weltweit. Die WSPA will die Tierschutz-Standards in der ganzen Welt verbessern und garantieren.

Zusammen mit mehr als 1000 Mitgliedsorganisationen setzen sie sich in über 155 Ländern durch Kampagnen, Bildungsprojekte und/oder die direkte Hilfe vor Ort für den Schutz von Tieren ein. Die WSPA besitzt Beraterstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen.

Jeder kann den Tierschutz unterstützen!