Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Archiv für Mai, 2007

31, Mai 2007

Alles wird teurer, aber dank den Gutscheinen von Zooplus kann man doch echt immer wieder Geld sparen.. ab 19 Euro ist der Versand eh kostenlos und wenn man dann noch den 10% Rabatt Gutschein einlöst, wird der Rechnungsbetrag um 10% gekürzt.

Die Rabatt-Codes verändern sich immer wieder, ich habe für meine Bestellung eben den Code RST-AST-GHT-FBM genutzt. Hat super geklappt, 10% runter. Dazu kommt natürlich der Clever-Rabatt von 2% wenn man per LSV zahlt.

Meistens kann man zu dem auch noch Gratisartikel in den Warenkorb legen, aber dieses mal gab es nur eine Heimtiertränke für Nager. Habe weder Hase noch Kaninchen, Hamster oder Maus, daher hab ich es dann nicht genommen. Aber wen es interessiert:  einfach bei der Produktsuche die Nummer: 41058 eingeben..

Gutschein Zooplus: Also schnell, wer weiß wie lange die Gutscheine noch gültig sind :)

31, Mai 2007

Vor allem Schimmel bekommen auf den Nüstern sehr schnell Sonnenbrand. Die empfindliche Haut wird rot und schlimmsten Falls bilden sich kleine Blasen. An eine Zäumung ist dann für eine Weile gar nicht zu denken, aber viel schlimmer ist es, dass dies beim Pferdchen wirklich Schmerzen verursacht.

Gegen den Sonnenbrand hilft – wie beim Menschen auch – nur die gute alte Sonnenmilch. Aber sanft muss sie sein, am besten frei von Parfum und Alkohol. Bei der Stiftung Wartentest wurde im Schnelltest das Kinder-Sonnenspray des Discounters Penny im Schnelltest auf Herz und Nieren geprüft.

Pferdehaut ist –  so wie die Haut der Kinder – wesentlich dünner und daher empfindlicher.  Das Spray ist wasserfest, günstig und hält in Punkto Lichtschutzfaktor genau das, was es verspricht.  Testurteil gut.

Günstigere Sonnensprays und Sonnenmilch mit dem selben Testurteil gibts auch bei Lidl und Aldi Nord (ca 3,00 Euro) .

29, Mai 2007

Tierhaare und Staub, das ziert doch meist nach gewisser Zeit die Wohnung eines Tierhalters. Umso besser, dass die Stiftung Warentest in ihrer Ausgabe 06/ 2007  Staubtüchern und Staubwedeln auf den Zahn gefühlt hat.

Jeder Tierliebhaber, der lieber die maximale Zeit mit dem Vierbeiner verbringen möchte, anstatt stundenlang Staub zu wischen, sollte sich den Testsieger mal von nahem ansehen. Der Swiffer Anti-Allergen hat bei den praktischen Staubwedeln gewonnen und Spontex hat das beste Staubtuch im Test geliefert.

Also schnell geputzt und dafür ne Stunde länger geknuddelt :)

29, Mai 2007

Chippen des Hundes

Autor: tierkompakt

Keiner wünscht sich das, aber es kommt immer wieder vor: Tiere verschwinden. Sei es durch Unachtsamkeit des Besitzers oder durch Diebstahl. Traurig aber wahr – in Zeiten, in denen ein Jack Russel Welpe 1.000 Euro kostet, verschwinden auch immer mehr von den kleinen Rackern.

Daher ist es sinnvoll, das eigene Tier zu kennzeichnen, um es im Fall der Fälle eindeutig identifizieren zu können. Mögliche Varianten sind das Halsband mit Anhänger, das Tätowieren und das Chippen. Jede Variante hat Vor- und Nachteile, daher wäre eine Kombination aus allem wohl das Beste.

Der Anhänger am Halsband signalisiert am deutlichsten, dass der Hund ein Herrchen hat. Wenn an diesem die Adresse vermerkt ist, so kann ein entlaufenes Tier schnell abgegeben werden. Nachteil ist natürlich, dass ein Hund das Halsband verlieren kann.

Die Tätowierung hingegen kann nicht “verloren” werden. Meist wird an der Innenseite des Ohres oder am Schenkel eine Identifikations-Nummer eintätowiert. Wenn diese Nummer in einem Register eingetragen ist, so kann ein Tierartz auch den Besitzer finden. Nachteil ist aber, dass nicht alle Tiere eingetragen sind, dass es keine einheitliche Regelung zur Nummernvergabe gibt und dass bei unsauberer Arbeit die Nummer verwachsen kann und unleserlich wird.

Der Mikrochip ist unverwüstlich. Er wird mit Hilfe einer Spritze vom Tierartz in die Halsseite des Hundes gesetzt und kann dort in der Regel auch nicht “wandern”. Aber auch hier gilt: ohne Registrierung der Chip-Nummer ist das Prozedere wertlos. Per Scanner kann jedoch beim Tierschutzbund eingetragenen Hund die Nummer und damit auch das Herrchen herausgefunden werden. Für Außenstehende ist es jedoch schwer zu erkennen, ob der Hund gechippt ist oder nicht.

Auch die Hundehaftpflichtversicherung oder die Hunde OP Versicherung fragt manchmal die Chipnummer im Antrag ab, damit der Hund eindeutig zugeordnet werden kann.

28, Mai 2007

Lärmbelästigung durch einen Hund ist nicht selten der Vorwurf von Leuten, die selbst keinen Hund haben. Auch wenn diese manchmal vielleicht zu wenig Verständnis für die Vierbeiner haben, so sollte auch kein Hundehalter zulassen, dass der eigene Hund Stunden lang am Zaun bellt oder in der Wohnung klefft wenn Herrchen nicht da ist.

Ständiges Bellen ist für niemanden zumutbar, weder für den Menschen noch für den Hund. Nur nach welchen Kriterien soll man entscheiden, ab wann es Lärmbelästigung ist? Dazu gibt es Gerichtsurteile, die folgendes besagen:

1. Das bereits erteilte Recht auf Hundehaltung kann in Wohnungen nur dann widerrufen werden, wenn der Hund andere Mieter belästigt. Dies heißt jedoch nicht, dass das freudige Begrüßen und das Anschlagen bei fremden zur Belästigung zählt. Dies ist nur normales Verhalten eines Hundes.

2. Fiffi braucht ne Uhr: In den Zeiten von 13:00 bis 15:00 Uhr und von 22:00 bis 06:00 Uhr hat der Besitzer dafür zu sorgen, dass der Hund weder bellt noch winselt oder jault. Ferner ergänzt das Oberlandesgericht, dass außerhalb von diesen “Sperrzeiten” das Gebell nicht länger als 10 Minuten am Stück und insgesamt nicht mehr als 30 Minuten am Tag andauern darf.

Dies sind Richtlinien, aber vorallem bei Dauergekleffe oder nächtlichem Gebell sollte das Herrchen dafür sorgen, dass der Hund dies abstellt. Sicher ist ein Besuch bei der Hundeschule nie von Nachteil. Schließlich muss die Ursache des Dauerkleffens gefunden werden.

28, Mai 2007

Im Zusammenhang mit der Operationskosten Versicherung für Tiere kommt es immer wieder zur Frage, was es mit der GOT aufsich hat und warum diese den Versicherungsschutz so wesentlich beeinflusst.

Man sollte immer den 2-fachen Satz versichern. Das heißt das alle Kosten bis zum Gebührensatz 2,0 abgedeckt sind. Nun wird Impfen oder das Verabreichen der Wurmkur z.B mit 0,8 abgerechnet. Aber eine Griffelbein-OP ist schwer und kompliziert, die kann dann gut und gerne mit 1,9 abgerechnet werden. Man bekommt also nur dann 100% der OP Kosten von der Versicherung wieder, wenn man auch bis 2,0 versichert hat. Und genau das ist das sogenannte “bis zum 2-fachen Satz der GOT”, also bis 2,0.

Egal ob für Hund oder Pferd, es wird gern mit dem 1-fachen Satz der GOT geworben – klar, kostet ja auch nur die Hälfte. Im Schadensfall wenn mit 1,9 abgerechnet wurde, gibts aber auch nur die Hälfte vom Versicherer zurück. Also Vorsicht!

Die Operationskostenversicherung für Hunde kostet derzeit 12,86 Euro im Monat, Pferde 13,89 Euro.

28, Mai 2007

OP Versicherung fürs Pferd

Autor: tierkompakt

Der eigentliche Artikel diese Blogeintrages ist auf Grund der Versicherungsvertragsreform schon überaltet. Hier gibt es die aktuellsten Daten rund um das Thema der OP Versicherungen für Tiere.

_______________________________________ 

Versicherungschinesisch in Hochform: 2-fache GOT, 10 Jahresvertrag nach 5 Jahren kündigen usw… Kann man das nicht mal auf deutsch erklären? Ich versuchs mal :)

Die OP Versicherung für Pferde ist neben der Pferdehaftpflicht wohl eine der wichtigsten Versicherungen. Außer vielleicht für die Besitzer, die Geld wie Heu haben – ist mir aber keiner bekannt :) Eine OP Versicherung gibt es in verschiedenen Varianten, jedoch scheint nur eine die sinnvollste zu sein.

Uelzener, versichert ist bis zum 2-fachen Satz der GOT und ein 10 Jahresvertrag. Warum?

1. Die Uelzener versichert mit unbegrenzter Versicherungssumme – kein Schaden kann demnach zu teuer werden.

2. versichert bis zur 2-fachen GOT. Dahinter steckt die sogenannte Gebührenordnung für Tierärzte (GOT). Ärtze rechnen je nach Schwierigkeit der Behandlung und abhängig vom Behandlungsort nach einem Satz der GOT ab. Z.B wird das Einsalben eines entzündeten Ohres mit einem geringeren Satz abgerechnet als eine Griffelbein OP. Nun gibt es Versicherungsvertreter, die nur mit einem günstigen Preis locken wollen. Dann wird den Kunden einfach verschwiegen, dass nur bis zum einfachen Satz versichert ist. Beispiele gibts dann noch hier.

3. 10-Jahresvertrag: Was sich erst nach “übern Tisch ziehen” anhört, ist in Wirklichkeit ein Vorteil für den Kunden. Der Monatsbeitrag ist gegenüber dem Jahresvertrag um 25% günstiger und der Kunde bindet sich in der Regel nie um 10 Jahre – nicht, wenn er aus dem Vertrag hinaus will. Wird das Pferd verkauft oder stirbt es, so endet der Vertrag. Werden die Beiträge erhöht, so kann der Kunde kündigen. Gleiches gilt nach Ablauf von 5 Jahren, auch dann kann der Kunde kündigen. Gleiches gilt nach jedem regulierten Schadensfall.

Also nicht wirklich übern Tisch ziehen lassen. Die Versicherung kostet derzeit 11,72 Euro im Monat. Wenn Leute mit nur 4 oder 5 Euro werben, dann ist sicher nur der 1-fache Satz der GOT versichert oder die Schadenssumme ist auf X-Euro begrenzt. 

So, und wenn ihr zusätzlich noch einen Warengutschein wollt, dann einfach mal hier ein Angebot anfordern. 

28, Mai 2007

Inhalieren mit Pferden

Autor: tierkompakt

Wie wichtige es ist, hohe Staubbelastung bei Pferden zu vermeiden, habe ich schon einmal aufgeschrieben. Hier.

Doch leider kommt die Haltungsumstellung nicht immer rechtzeitig, sodass Pferde unter Umständen schon zähen Schleim in der Lunge haben. Dieser Schleim ist anfällig dafür, immer weitere Schichten auf sich zu lagern und lässt sich dann auch nicht mehr ohne Weiteres abhusten. Inhalieren hilft, den Schleim zu verflüssigen.

Wenn es soweit gekommen ist, dann entscheidet eine Endoskopie /  Bronchoskopie darüber, wie schlimm es wirklich im Inneren aussieht. Machmal hilft nur noch eine Lungenspülung. Damit es nicht soweit kommt, kann bei Husten-Patienten inhaliert werden. Dazu benötigt man einen kleinen Markteinblick, um die vielen Produkte zu unterscheiden.

In der Cavallo 02/2007 war ein sehr interessanter Bericht zu lesen. Das A und O bei der Wahl des Inhalators ist die Größe der Partikel. Nur mit Hilfe von Ultraschallschwingungen kann aus der Flüssigkeit so feiner Nebel entstehen, dass dieser die unteren Atemwege erreicht und nicht schon im Nasenkanal kondensiert. Als Richtwert sollten die Partikel zwischen 1 und 5 Mikrometer klein sein. Bei einer Größe von 3 Mikrometer bleiben die Partikel in den größeren Atemwegen hängen.

Zum Lösen von festsitzendem Schleim kann man mit Kochsalzlösung oder Kamillenextrakten inhalieren.  Diese regen die Selbstreinigung der Lunge an, da der feine Nebel die Lungen anfeuchtet und den Schleim verflüssigt. Ätherische Öle sollten jedoch nicht in einen Ultraschallvernebler gegeben werden, da diese die feinen Flimmerhärchen in der Lunge verkleben. In schweren Fällen und nur nach Absprache mit dem Tierartz, können auch Medikamente wie Kortison vernebelt werden.

Wenn der Pferdehalter bereits eine Pferde Krankenvollversicherung abgeschlossen hat, beispielsweise bei der Uelzener, dann erhält er die Kosten für die Medikamente zumindest anteilig erstattet.

Damit die Wirkung des Inhalierens nicht verpufft, muss das Pferd in aller Ruhe inhalieren können. Wenn man nur zur Schleimlockerung inhaliert, dann sollte das vor der Belastung passieren, damit das Pferd danach beim Laufen den flüssig gewordenen Schleim abhusten kann.

20 Minuten täglich inhalieren können bei kranken Pferden eine wesentliche Besserung erzielen. Wichtig ist es aber, die Maske und den Schlauch nach jedem Gebrauch zu reinigen,  da sonst Krankheitserreger wieder vernebelt werden und dann zurück in die Lunge transportiert werden.

Die Cavallo hat eine Liste möglicher Anbieter der Ultraschallvernebler aufgestellt. Darin zu finden ist der Kegel Inhalator, Hippomed und Impex.

24, Mai 2007

Die Beugeprobe beim TÜV

Autor: tierkompakt

In jeder Ankaufsuntersuchung wird die sogenannte Beugeprobe vom Tierarzt durchgeführt. Und schon vorher beschäftigt sich fast jeder damit, was man machen wird, wenn sie positiv ausfällt.

Ist dies ein Zeichen von Unbrauchbarkeint? Kann man daraus auf Spat un Arthrose deuten? Kann man ein Pferd trotzdem kaufen?

Letztlich sollte, wie bei der gesamten Ankaufsuntersuchung, der “Verwendungszweck” des Pferdes im Vordergrund stehen. Niemals aus den Augen lassen, wofür man das Pferd kaufen möchte.

Mit der Beugeprobe ist das Abbiegen eines oder mehrer Gelenke zur Provokation von Schmerz gemeint. Die Beugeprobe wird an jedem Bein extra durchgeführt und ist im Ergebis dann positiv, wenn das Pferd beim folgenden Vortraben lahmt. Aber auch dann gibt es nicht nur schwarz und weiß.

Unter den Reitern herrscht zum einen die Meinung, dass man jedes Pferd “lahm beugen” kann. Wenn ein Tierarzt beispielsweise statt 90 Sekunden das Pferdegelenk 3 Minuten beugt, dann wird das Tier mit Sicherheit einige Schritte lahm gehen. Ebenso ist es wichtig, dass das Bein korrekt gebeugt wird und man nicht noch zusätzlichen Schaden anrichtet.

Eine korrekt durchgeführte positive Beugeprobe zeigt jedoch, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist. Dies muss nicht gleich Unbrauchbarkeit bedeuten. Man muss betrachten, wie sich die positive Beugeprobe äußert. Also wie lange wurde gebeugt, wie lange ging das Pferd lahm? Wenn das Tier nach 3 Minuten beugen nur zwei Schritte lahm geht ist es etwas anderes, als wenn ein anderes Pferd nach 90 Sekunden beugen auf drei Beinen lahm geht und in den Wendungen was wegbricht.

Wenn man auf Nummer sicher gehen will, dann sollte man nach einer positiven Beugeprobe Röntgenbilder erstellen lassen oder in einer Klinik des Vertrauens einen Rundumcheck machen lassen.

24, Mai 2007

Taktrein und schwungvoll – so wünscht man sich die Bewegungsablauf eines jeden Pferdes. Verändert sich der normale Bewegungsablauf, so spricht man von Lahmheit.

Ist eine Lahmheit erkennbar, so sind der Besitzer und der Tierarzt gefragt – Fragen zu bereits bekannten Erkrankungen am Bewegungsapparat des Pferdes wie beispielsweise Spat müssen dem Tierarzt angegeben werden. Ebenso kann es auch sein, dass das Pferd schon oftmals ein Hufgeschwür hatte und daraufhin lahm ging. Ein Tierarzt, der das Pferd schon lange kennt, weiß sicherlich von den Vorerkrankungen, jedoch sollte der Besitzer sicherheitshalber noch mal alles zusammentragen.

Sollte das Pferd plötzlich nur noch auf drei Beinen stehen oder hochgradige Schwellungen auftreten, so ist das Tier bis zum Eintreffen des Arztes ruhig zu stellen.

Wichtig ist, dass der Grund der Lahmheit schnell herausgefunden wird, um dann eine gezielte Behandlung zu beginnen. Ein verstauchtes Gelenk muss ja anders behandelt werden als ein Hufgeschwür. Ganz klar.

Normaler Weise wird das Pferd erstmal im Stehen beurteilt. Erkennbar ist dann, ob es noch alle vier Hufe aufsetzt und belastet oder schlimmstenfalls ein Bein in der Luft hält. Der Tierarzt tastet die Muskeln, Sehnen und Gelenke ab, um zum einen herauszufinden, so das Pferd scherzempfindlich ist und ob Verhärtungen oder wärmere Stellen zu finden sind.

Nun muss das Pferd sich in Bewegung zeigen. Meist wird es an die Longe geschnallt oder an der Hand vorgetrabt. Um genaue Erkenntnisse zu der Regelmäßigkeit von Schrittlänge, Fußungsabläufe, Steifheit des Pferdes und auch der Laufgeschwindigkeit zu gewinnen, wird meist ein harter Untergrund gewählt.

In den meisten Fällen – außer, das Pferd ist stocklahm und kann ein Bein nicht mehr aufsetzen – folgt nun eine Beugeprobe. Damit ist das zeitlich anhaltende Abbiegen einer oder mehrerer Gelenke gemeint zur Provokation von Schmerz. Bei dem darauf folgenden Vortraben an der Hand können Veränderungen in der Bewegung zum vorhergehenden Trab diagnostiziert werden.

In Zusammenarbeit mit dem Tierarzt sollte eine somit schnell Behandlungsmethode gefunden werden.