Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Archiv für September, 2009

24, Sep 2009

Bald ist es wieder soweit, der jährliche Welttierschutztag findet am 04.10. statt.

An diesem Tag engagieren sich viele Tierschutzorganisationen, so auch die WSPA, die World Society for the Protection of Animals. Die WSPA ist eine international arbeitende Tierschutzorganisation und zugleich das größte Netzwerk von Tierschützern weltweit. Die WSPA will die Tierschutz-Standards in der ganzen Welt verbessern und garantieren.

Zusammen mit mehr als 1000 Mitgliedsorganisationen setzen sie sich in über 155 Ländern durch Kampagnen, Bildungsprojekte und/oder die direkte Hilfe vor Ort für den Schutz von Tieren ein. Die WSPA besitzt Beraterstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen.

Jeder kann den Tierschutz unterstützen!

23, Sep 2009

PferdehaltungWelches Kind träumt nicht davon, einmal ein eigenes Pferd zu besitzen? Welcher Opa möchte nicht alles dafür tun, um seiner Enkelin diesen Traum zu erfüllen? Und welche “nicht-reitenden” Eltern wissen schon, was da auf sie zukommen wird?

Die Anschaffung eines Pferdes ist kalkulierbar. Hierbei ist es nicht von Bedeutung, ob das zukünftige Pferd 1.000 oder 10.000 Euro beim Kaufpreis kosten wird. Die Preisspanne des Kaufpreises kann man sich selbst legen und auch die Erstausstattung kann finanziert werden.

Was jedoch die meisten Menschen unterschätzen, das sind die laufenden Kosten der Pferdehaltung. Der Irrglaube, dass der Anschaffungspreis die “Leistung” der Pferdehaltung ist, ist fatal. Pferdehaltung kostet viel Geld und wird von vielen Faktoren beeinflusst:

1. Stallmiete / Boxenmiete

Je nachdem, ob man Offenstallhaltung oder die Pensionsanlage inkl. Paddockbox mietet, liegt der Boxenpreis in der Regel zwischen 150,00 und 450,00 Euro im Monat

2. Futterkosten

Für Futterkosten fallen unterschiedlich hohe Kosten an. Gesunde Pferde brauchen in der Regel kein Spezialfutter, da reichen Müsli und Mineralfutter, welche circa 25,00 Euro im Monat kosten.

3. Schmied / Huforthopäde

Auch hier gibt es die Variante barfuß oder Beschlag. Werden die Hufe nur geraspelt, so sind 15,00 Euro im Monat realistisch. Braucht das Pferd einen Spezialbeschlag, so können aus diesem Kostenaspekt auch 60,00 Euro im Monat entstehen.

4. Tierarzt (planmäßig)

Der planmäßige Anteil der Tierarztkosten beläuft sich auf Impfungen, Wurmkur und das Raspeln der Zähne. Die planmäßigen Kosten liegen bei 20,00 Euro monatlich. Das große Problem liegt jedoch darin, dass bei Krankheit oder Unfall die Tierarztkosten ins Unendliche stiegen können. Eine Operation liegt bei 4.000 Euro, eine dauernde Behandlung durch den Tierarzt bei beispielsweise Lahmheit kann schnell mit 500 Euro zu Buche schlagen.

Eine Behandlung von Pferdehusten kann durch die Arzneimittel schnell einige hundert Euro kosten. Wer dieses finanzielle Polster nicht besitzt, der sollte das Risiko der Tierarztkosten an eine Tierversicherung abgeben. Die Pferdeversicherungen erhöhen natürlich die monatlichen Fixkosten, helfen aber die 4.000 Euro Klinikrechnung abzuwenden.

5. Reitunterricht / Beritt

Jeder Reiter kann und sollte sich weiterentwickeln, dafür sollte Reitunterricht beansprucht werden. Auch Beritt der Pferde ist eine wertvolle Hilfe, welche natürlich Geld kostet. 50,00 bis 100,00 Euro monatlich können auf diesen Kostenpunkt geplant werden.

6. Pferdeversicherungen

Die wichtigste Pferdeversicherung ist die Pferdehaftpflicht. Diese schützt den Pferdehalter bei Ansprüchen Dritter wegen Schäden, die das Pferd verursacht hat. HIer können 10,00 Euro im Monat veranschlagt werden.

Die zweite wichtige Pferdeversicherugn ist die Pferdehalter Rechtsschutzversicherung, welche für nur 3,00 Euro im Monat die Anwaltskosten für Rechtsstreitigkeiten rund um die Pferdehaltung absichert.

Der dritte Aspekt ist die Absicherung der Krankheitskosten. Die Operationskostenversicherung und die Pferde Krankenvollversicherung. Wie schon unter 4. erwähnt, können Kosten für Tierarztbehandlungen und Medikamente, Röntgenkosten und Operationen sehr hoch ausfallen. Diese Kosten der Tierarztrechnungen können für 51,09 Euro im Monat abgesichert werden. Das ist natürlich viel Geld, aber wenn man dafür die 4.000 Euro Klinikrechnung bei der Versicherung erstatten lassen kann, dann wird man glücklich sein.

Dies sind die planmäßigen Faktoren der Pferdehaltung. Wer diese Kosten nicht sicher tragen kann, der sollte sich vorerst vom Gedanken der Pferdehaltung lösen.

23, Sep 2009

Die Frau, die 2004 als erste Frau die Weltrangliste der Springreiter anführte, hat sich nun ihren großen Wunsch nach einer Familie erfüllt. Meredith Michaels-Beerbaum ist schwanger und bereits im Februar 2010 wird sie ihr erstes Kind bekommen. Es wird ein Mädchen, soviel steht fest.

Aus dem Leistungssport möchte sich Meredith Michaels-Beerbaum jedoch nicht verabschieden – ganz im Gegenteil. Bereits im April möchte sie beim Weltcup-Finale in Genf teilnehmen.

Da kann man ihr nur die Daumen drücken!

11, Sep 2009

luposan_pferd.jpg Bald ist es wieder soweit und die Pferde beginnen mit dem Fellwechsel. Der Fellwechsel bei Pferden laugt den Körper und das Imunsystem der Pferde stark aus.

Daher ist es wichtig, dass der Pferdehalter vor uns während des Fellwechsels vermehrt auf den Nährstoffbedarf seines Pferdes achtet.

Da der Pferdekörper durch den Fellwechsel stark beansprucht ist, steigt hier auch die Gefahr des Pferdehusten an. Diese Gefahr darf nicht unterschätzt werden und man sollte diesem Pferdehusten vorbeugen, statt ihn dann schnell behandeln zu müssen.

Zurück zum Fellwechsel ansich: damit ein Tier glänzendes Fell hat und schöne gesunde Haut, benötigt es wichtige ungesättigte Fettsäuren, wie beispielsweise Omega 3, Omega 6 oder Lecithin.

Lupoderm von Luposan beinhaltet alle lebenswichtigen ungesättigten Fettsäuren und sorgt für glänzendes Fell, gesunde und elastische Haut, eine Verkürzung der Haarungsperiode, Pigmentverbesserung und eine erhöhte Vitalität.

Lupoderm von Luposan kann auch bei Katzen und Hunden über das Futter verabreicht werden.  

11, Sep 2009

Aus dem TASSO-Newsletter vom 10.09.2009
 
 
“TASSO-Tipp: So erkennen Sie artgerechtes Tierfutter
 
Wie ernähre ich meinen Hund oder meine Katze möglichst gesund? Welches Futter ist artgerecht? Sollte man eher Trocken- oder Nassfutter bevorzugen?

Das Thema ist so vielfältig und facettenreich, dass sich jeder seine eigene Meinung bilden und ausprobieren muss, was dem Vierbeiner bekommt und was nicht. DIE richtige Ernährung gibt es nicht.

Aber mit möglichst naturbelassenem, sprich artgerechtem Futter wird man dem Ziel in der Regel recht nah kommen. Barfen oder Rohfütterung, was der Natur am nächsten käme, ist meist nicht ganz einfach und bedarf einiger Erfahrung in der Zusammenstellung der richtigen Bestandteile im optimalen Verhältnis.

Wer sein Tier gut ernähren will und dabei ungern mit rohem Fleisch umgeht, sollte bei der Dose auf die vom Hersteller empfohlene Fütterungsempfehlung achten. Diese sagt als einziges Indiz indirekt aus, wie wertvoll der Inhalt ist. Als Beispiel: Ist die Fütterungsempfehlung für einen 24 Kilo schweren Hund bei einem beliebigen Hersteller A mit 400 Gramm pro Tag angegeben, und bei einem anderen Hersteller B zum Beispiel mit der doppelten Menge, liegt das daran, dass der Gesetzgeber in Deutschland eine Mindestmenge an Vitaminen, Mineralstoffen, Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen im Tierfutter vorschreibt.

Je nach Qualität des Futters muss man als Tierhalter eventuell doppelt so viel füttern, um seinem Tier die notwendigen Nahrungsbestandteile in ausreichender Menge zuzuführen. Ein Vergleich lohnt also. Und oft wird das teurere Futter durch die geringere Fütterungsempfehlung im Endeffekt günstiger sein.

REICO, der neue Tierschutzpartner von TASSO setzt seit Jahren auf gesundes Tierfutter. Dazu der Geschäftsführer Konrad Reiber: “Würde sich ein Hund oder eine Katze in der Natur ernähren müssen, so würde der Fleischanteil in der Nahrung bei bis zu 70 Prozent liegen. Diese Natur steckt mit dem hohen Fleischanteil von 70 Prozent in jeder REICO-Dose.”

TASSO e.V.     Frankfurter Str. 20 – 65795 Hattersheim – Germany
Telefon: +49 (0)6190 93 73 00 – Telefax: +49 (0)6190 93 74 00

 

9, Sep 2009

Man muss nicht zwangsweise etwas Unrechtes getan haben, um Post vom Anwalt zu bekommen. Es reicht, dass ein anderer Mensch der Meinung ist, einen Rechtsstreit beginnen zu wollen. Um dann entsprechend reagieren zu können, muss ein Anwalt auf eigene Kosten eingeschaltet werden – dies kann sehr kostenintensiv werden.

Auch dann, wenn man selbst seine rechtlichen Interessen mit einem Anwalt durchsetzen möchte, muss man den Anwalt selbst bezahlen – oder zumindest das Honorar vorstrecken.

Damit Pferdehalter vor diesen unerwartet hohen Anwaltskosten geschützt sind, hat pferd-versichert.de und der namenhafte Roland Rechtsschutz einen neuen Tarif entwickelt – die Pferdehalter Rechtsschutzversicherung.

Für nur 36,00 Euro im Jahr sind die Pferdehalter dann gegen Anwalts- und Gerichtskosten abgesichert, welche aus Rechtsstreitigkeiten rund um die Pferdehaltung resultieren. Pferdehaltung kostet eh viel Geld, aber an dieser Pferdeversicherung sollte nicht gespart werden. Zu hoch können die anfallenden Anwaltskosten werden.

Die Pferdehalter Rechtsschutzversicherung schützt den Pferdehalter bei folgenden Streitigkeiten:

Schadensersatz-Rechtsschutz
Beispiel: Pferd und Reiter reiten am Straßenrand entlang. Ein Autofahrer berholt mit zu hoher Geschwindigkeit und hält keinen Sicherheitsabstand. Das Pferd erschreckt sich und der Reiter stürzt.
Die Kfz-Haftpflichtversicherung des Autofahrers hat Ansprüche auf Schmerzensgeld abgelehnt. Der Reiter kann durch den Schadensersatz-Rechtsschutz seine Ansprüche gerichtlich geltend machen.

Straf-Rechtsschutz
Beispiel: Der Reiter verliert bei einem Ausritt die Kontrolle über das galoppierende Pferd. Das Pferd verletzt einen Fußgänger, der sich in Sicherheit bringen wollte, mit den Hufen. Der entstandene Personenschaden wird mit hoher Wahrscheinlichkeit vor Gericht verhandelt werden.

Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
Beispiel: Das Glück über das neu erworbene Pferd hält nicht lange an, als der Pferdebesitzer gravierende Mängel am Gesundheitszustand des Pferdes feststellt. Der neue Besitzer möchte das Pferd zurückgeben, aber der Verkäufer sperrt sich. Der Pferdebesitzer erhebt deshalb Klage.Die Verfahrenskosten werden hierbei von der Rechtsschutzversicherung
übernommen, bis zu einem Streitwert von 10.000 Euro.

Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
Beispiel: Der Pferdehalter wird bei seinem Ausritt von der Polizei angehalten und auf sein fehlendes Reitkennzeichen angesprochen. Die Polizei erhebt ein Bußgeld von 50,00 Euro. Hiergegen möchte der Pferdehalter vorgehen.

Sozialgerichts-Rechtsschutz
Beispiel: Der Reiter stürzt bei einem Ausritt und wird mit einem Bruch des Hüftgelenks in das Krankenhaus gebracht. Nach der Operation und Reha bleiben Langzeitschäden erhalten. Die Ansprüche zur Berufsunfähigkeitsrente stellt der Pferdehalter gerichtlich gegenüber der BfA.

Verwaltungs-Rechtschutz
Hierbei geht es beispielsweise um Rechtsstreitigkeiten mit dem Forstamt, die den Reiter bei einem Ausritt angehalten haben weil der Reiter nicht auf einem ausgewiesenen Reitweg geritten ist. 

Diese Kosten können schnell und ohne Selbstbeteiligung mit der Pferdehalter Rechtsschutzversicherung abgesichert werden.

9, Sep 2009

Bislang galt die Hundedame Chanel aus New York mit ihren 21 Jahren als ältester Hund der Welt. Sie wurde sogar im Guinness-Buch-der-Rekorde verewigt. Leider verstarb Chanel am 01.09. im Alter von 21 Jahren.

Dieses Alter entspricht 147 Menschenjahren, wenn man sich an die Umrechnung von Hunde- in Menschenjahren orientiert: das Hundealter mit dem Faktor 7 multiplizieren und man errechnet das vergleichbare Menschenalter.

Nachdem Chanel verstorben ist, wurde der Rekordhalter für den ältesten Hund der Welt wieder gesucht. Hier meldete sich eine Frau aus dem Allgäu, nähe Augsburg, mit ihrer Berner Sennen Hündin Penny. Penny ist mindestens 25 Jahre alt und damit der wirkliche Rekordhalter des Titels “ältester Hund der Welt”.

Wirklich krank war Penny nie – jedoch wurde ihr bereits vor 6 Jahren ein nahes Ende hervorgesagt, als sie bei einer Rauferei verletzt war. Aber das hat Penny gut überstanden und ihren Besitzern 6 weitere Jahre Freude geschenkt.

Das Geheimnis des langen Lebens begründen die Besitzer mit Penny in langen Spaziergängen und viel Liebe.

Hoffentlich bleibt Penny noch lange der älteste Hund der Welt!

4, Sep 2009

hundekind.JPG So tapsig laufen kleine Hundekinder durch ihre neue Welt. Alles ist interessant und muss erkundet werden – keine Lücke zu eng, kein Weg zu weit, um die Welt zu entdecken.

Einem Welpen kann man nicht erklären, dass er bitte vorsichtig sein möchte. Auf den meist viel zu großen Pfoten tappeln sie umher und schauen teilweise nicht wirklich umsichtig, wo der Weg hingehen mag. Da kann es schnell vorkommen, dass der Welpe eine Verletzung erleidet, die beim Tierarzt behandelt werden muss. Unfälle sind für die kleinen Hundekinder die größte Gefahr.

Hier kann es beispielsweise so geschehen, dass der Welpe beim Zerbeißen eines Spielzeugs ein Teil der Plastik verschluckt – ein Darmverschluss und eine Not-OP sind die Folge dieses Unfalls.

Im Laufe des Hundelebens steigt auch die Gefahr der Krankheiten enorm an. Gebärmutterkrebs oder Hautkrebs sind leider keine Seltenheit bei ausgewachsenen Hunden.

Daher sollte jeder Hundebesitzer das Risiko der Operationskosten an die Tierversicherung abgeben. Die Hunde OP Versicherung ersetzt dem Hundehalter bis zu 100% der Kosten, sodass der Tierhalter sich nicht sorgen muss, ob er dem Hund die notwendige Operation finanzieren kann.

Vorteil der Hunde OP Versicherung bei der Uelzener Tierversicherung ist die Kostenerstattung der versicherten Operation ohne Höchstgrenzen infolge Unfall oder Krankheit zu 100 % nach dem zweifachem Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (Fassung vom 8. Juli 2008). Die Kosten des letzten Untersuchungstages vor der Operation, des Tages der Operation selbst und für zehn Tage Nachbehandlung sind ebenso versichert.

Ärztliche Aufwendungen, Untersuchungen, Röntgenbilder, Medikamente und Verbandsmaterial fallen auch komplett unter den Versicherungsschutz. Versichert werden Hunde ab dem 4. Lebensmonat, sodass es sich auf jeden Fall lohnt, den kleinen Racker frühzeitig zu versichern. Für nur 12,86 Euro im Monat werden dem Hundehalter 100% der Sorgen genommen! Also schnell absichern!

3, Sep 2009

hundewelpeEin Hund erfüllt das Menschenherz mit Liebe und Freude – wer in die Knopfaugen seines Schützlings schaut, dem wird das Herz förmlich aufgehen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob sich der Hundefreund für einen Welpen oder einen erwachsenen Hund entschieden hat.

Ein Hund ist ein Famlienmitglied und darf ruhig als solches behandelt werden. Warum? Jedes Familienmitglied erhält Liebe, Zuneigung und Zeit – aber es erhält auch Kritik und Tadel, bei fehlerhaftem Verhalten. Im Sinne der ganzen Familie muss der Hund also auch an Kritik gewöhnt werden, damit er seinen Herrchen nicht ” auf der Nase herumtanzt”.

Um falsches Verhalten eines Hundes entsprechend zu unterbinden und korrektes Verhalten zu loben, muss man den Hund verstehen können. Das Herrchen muss dem Hund einen Schritt voraus sein und förmlich schon an den Ohrenspitzen erkennen, wann der Hund einen kleinen Abstecher in den Fuchsbau einlegen möchte :)

Hunde signalisieren sehr deutlich, was sie als nächstes Planen:

– Woran erkenne ich beispielsweise, dass mein Welpe mal muss?
Stubenreinheit bei Welpen ist ein wichtiges Thema. Zuerst muss ein Hund stubenrein werden, auch wenn er später mal draußen schlafen soll.  Wenn der Welpe mit im Haus herumläuft, so muss man gut auf die Anzeichen achten, die der Hund sendet, wenn er mal muss.

Wenn ein Hund sich lösen möchte, dann läuft er schnuppernd durchs Zimmer und sucht einen Platz, an dem er sich lösen kann. Er geht hinter Türen oder krabbelt unter einen Schrank. Sollte das Herrchen das beobachten, so muss der Hund vor die Tür gesetzt werden, an einen Ort an dem er sein Geschäft erledigen kann.

Macht der Hund Pipi so wird er ausgiebig dafür belohnt. Hier kann man dem Hund auch beibringen, dass er auf Kommando Pipi macht. Man setzt den Hund also raus wenn er drinnen unruhig wird. Löst dich der Hund dann draußen, so kann man dazu sagen “Fein, Pipi” und loben, loben, loben.

Hat der Hund diesen Zusammenhang erkannt, wird er sich später auf das Kommando “Pipi” hin lösen. Dies kann sehr praktisch sein, wenn man beispielsweise längere Autofahrten plant und der Hund sich auf dem Rastplatz lösen soll.

Aber auch bei der Hundeerziehung ist die Wachsamkeit des Herrchen gefragt – fängt der Hund beispielsweise an, diverse Sachen anzuknabbern, dann muss dem entgegengewirkt werden. Junge Hunde knabbern an Gegenständen, weil sie ihre Milchzähne verlieren möchten. Erwachsenen Hunden wird Trennungsschmerz als Grund genannt, wenn sie Gegenstände anknabbern. In jedem Fall sollte dem Hund alternativ ein Kausnack als Alternative gegeben werden.