Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Die heilende Kraft der Tiere: Pferd verhilft Autist zum Leben



In einem Artikel des Sunday Times Magazine geht es um den kleinen Rowan (5) aus Amerika.  

Als er 18 Monate alt war hörte er einfach auf zu sprechen. Er reagierte nicht mehr auf die Worte seiner Eltern, er nahm keine Regung der Umwelt wahr. Zuerst wurden seine Worte undeutlich – am Ende verstummte er komplett.

Die erschütternde Diagnose der Ärzte: Autist. Eines von 165 amerikanischen Kindern ist von dieser Krankheit betroffen. Das grundlegende Problem der Autisten ist, dass die Nervenzellen im Gehirn nicht mehr miteinander kommunizieren können. Das Gehirn gibt Befehle nicht mehr weiter und die Autisten werden praktisch von der Außenwelt abgekaspelt.

Da die Gehirnzellen praktisch nicht hinterherkommen, erscheint unsere Welt für die Autisten viel zu hektisch und schnell. Durch die Reizüberflutung und weil sie die ganzen Sinnesreize nciht verarbeiten können, schalten Autisten ab.

Nur die Welt der Tiere scheint sich genau so schnell zu drehen wie die Welt der Autisten. So kam es, dass der kleine Rowan den Weg zurück ins Leben fand – durch Betsy. Eine liebe Stute, die ihn und seinen Vater zusammen auf dem Rücken trägt und Rowan die welt zu zeigen scheint.

Es ist ein medizinisches Phänomen, dass Rowan nach einem Urlaub mit seinen eltern in der Monoglei wieder mit anderenKindern spielt. In der Mongolei hat er all die Wildferde gesehen – sie haben ihm geholfen.

Im Fall des kleinen Rowan prallen die Schulmediziner gegen die Pferde als Therapeuten. Das Krankheitsbild des Autisten hat ganz klare Rahmenbedingungen: der wortschatz ist nie über 20 Wörter, Emotionen können nicht gezeigt werden, Sozialverhalten ist nicht vorhanden. Der nun 5 jährige Rowan ist dank der Hilfe eines Pferdes wieder in der Lage ganze Sätze zu sprechen, eine emotionale Beziehung zu seinen Eltern aufzubauen und wieder zu lachen.

Aber die Menschen haben aus dem Fall des kleinen Rowan gelernt. Es ist in texas eine Schule geplant, bei der nicht die Menschen Lehrer sind sondern die Pferde. Über eine Million Dollar wird sie kosten und sie beinhaltet die große Hoffnung, dass noch viele viele andere Autisten den Weg zurück ins Leben finden. Die Geschichte von Rowan ist auch niedergeschrieben worden und heißt “The horse boy”!

Kommentar schreiben