Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Entzündete und tränende Pferdeaugen – Euphrasia



Es geht wieder los: die sonst so schönen und klaren Augen der Pferde tränen, es bildet sich gelber Ausfluss und eine Kruste. Meist ist das Auge rot und gereizt. 

Die Ursache kann vielfältig sein, sodass man einen Tierarzt zu Rate ziehen sollte, wenn man sich nicht sicher ist.

Eine Ursache können die Fliegen sein, welche sich am Auge aufhalten. Ich habe mit meinem Pferd jedes Jahr das Problem, dass die Augen tränen, wenn die Fliegen vermehrt unterwegs sind. Fliegenfransen sind dann Pflicht und eine entzündungshemmende Salbe oder Tropfen – jedoch nur nach Absprache mit einem Tierarzt. Dann ist nach 2-3 Tagen das Schlimmste überstanden und das Auge ist wieder klar, ohne Schwellung und auslaufender Tränenflüssigkeit.

Ein unterstützendes homöopathisches Mittel das mir von den Tierärzten empfohlen wurde ist Euphrasia. Auch Augentrost genannt. Es findet ebenso in der Humanmedizin Anwendung und schafft Abhilfe wenn die Augenlider geschwollen und die Augen gereizt sind. Sollten die Augen nach ein paar Tagen nicht wesentlich besser aussehen, so muss der Tierarzt gerufen werden.

Sind es jedoch nicht die Fliegen oder Mücken, die Unheil bringen, so kann auch eine Bindehautentzündung vorliegen. Schlimmsten Falls ist es auch das Anfangsstadium der Mondblindheit, welche schubweise zur Erblindung führt. Aber böse spekulieren will niemand, daher lieber einen Fachmann fragen, wenn das Auge tränt.

Kommentar schreiben