Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Haustierversicherung für Hund, Pferd und Katze



Heutzutage braucht sich niemand Sorgen um finanzielle Fragen zu machen, wenn er krank wird. Die Krankenversicherung übernimmt alle Arzt- und Behandlungskosten, die erforderlich sind, um die Gesundheit wieder herzustellen. Ein Tier hat solche Sicherheiten ohne die Tierversicherung nicht – erkrankte Tiere werden auch heute noch eingeschläfert, obwohl es gar nicht sein müsste, weil die Besitzer die Kosten für die umfangreiche Behandlung nicht aufbringen können. Andere wiederum werden zwar behandelt, treiben ihren Halter dadurch jedoch in den finanziellen Ruin. All das sind Risiken, die eine rechtzeitig abgeschlossene Tierversicherung verhindern könnte.

Schutz durch eine Tierversicherung
Jeder Tierhalter entwickelt mit der Zeit ein sehr enges, liebevolles Verhältnis zu seinem Tier. Wenn es krank wird und tierärztliche Hilfe braucht, will natürlich jeder Hilfe leisten und es behandeln können. Die Tierarztkosten sind nicht viel höher, als es die Behandlungskosten für den Menschen wären, doch sie müssen ohne leistungsstarke Tierversicherung vom Halter alleine getragen werden, was diesen vor eine erhebliche finanzielle Belastung stellt. Dadurch kommen Entscheidungen zustande, die weder für Mensch noch Tier positiv ausfallen können. Der Tierhalter kann sich natürlich dafür entscheiden, sein Tier behandeln zu lassen. Gerade bei größeren Tieren wie Hunden, Katzen oder Pferden sind die Behandlungskosten aber nicht unerheblich und können dafür sorgen, dass der Tierhalter sich auf finanzielle Wagnisse einlässt. Das andere Extrem ist die Tötung des geliebten Tieres, damit es nicht weiter leiden muss, da man sich seine Behandlung nicht leisten kann. Beide Optionen liegen keinesfalls im Sinne des Tierhalters.

Tierversicherung – wann macht sie Sinn?
Gerade langlebige und größere Tiere sorgen für hohe Behandlungskosten beim Tierarzt. Sie brauchen immer wieder Medikamente, die zwar nicht den finanziellen Rahmen sprengen, aber dennoch eine Ausgabe darstellen – und zwar nicht nur dann, wenn sie krank werden. Für sie macht die Tierversicherung daher besonders viel Sinn. Sie sollte natürlich rechtzeitig abgeschlossen werden, damit sie im Ernstfall auch einspringen kann. Nicht möglich ist es, die Tierversicherung dann abzuschließen, wenn die Erkrankung bereits eingetreten ist. Auch dann, wenn es sich um ein teures oder besonders wertvolles Tier handelt, ist eine Tierversicherung eine gute Investition. Dadurch sorgt man nicht nur für die Gesundheit eines geliebten Begleiters vor, sondern kann sich beispielsweise vor dem Ausfall eines Zuchttiers schützen – zumindest in gewissem Rahmen.

Was kostet eine Tierversicherung?
Die Kosten für eine Tierversicherung sind abhängig von der Tierart und dem gewünschten Versicherungsschutz.

Der Tierhalter hat beispielsweise die Möglichkeit, ausschließlich die Operationskosten abzusichern, so zum Beispiel in der Pferde OP Versicherung oder auch der Hunde OP Versicherung.

Jeder, der sich ein Tier anschaffen möchte, sollte die Beiträge der Haustierversicherung in die laufenden Kosten mit einbeziehen, um das finanzielle Risiko kalkulierbar zu machen. Mit Unsummen muss man jedoch nicht rechnen – viele gute Versicherungen müssen nicht teuer sein und sind auch für den kleinen Geldbeutel zu haben. Lieber verzichtet man auf einige angenehme Zusatzleistungen, um weniger Geld für die Tierversicherung ausgeben zu müssen, als keine abzuschließen und anschließend mit ansehen zu müssen, wie das Tier erkrankt und man ihm nicht helfen kann.

1 Kommentar to “Haustierversicherung für Hund, Pferd und Katze”

  1. Für wen sich eine OP-Versicherung für Pferde lohnt: Ein Profil Sagt:

    […] meist nicht weit entfernt. Allein im PLZ-Bereich 4 gibt es 8 Pferdekliniken. Infos In Blogs tier-kompakt.de Der Tierhalter hat beispielsweise […]

Kommentar schreiben