Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Hochwertiges Hundefutter – den Hund gesund und artgerecht ernähren



p1020812.JPG

Wer einen Hund hat, der hat sich in jedem Fall schon mit dem Thema Hundefutter auseinandergesetzt. Die Frage ist hierbei, in wie weit sich der Hundehalter damit beschäftigt und welche Faktoren berücksichtigt werden.

Für manche ist das Verhältnis von Preis zu Dosengröße das einzige Kriterium, das zählt. Andere wiederum analysieren die Zusammensetzung jedes Futters bishin zum ausgewiesenen Phosphoranteil.

Es ist schwer zu sagen, wer Recht und wer Unrecht hat. Das riesige Sortiment der verschiedenen Hersteller wie Rinti, Chappi oder Purina, verschiedenste Futterempfehlungen und die Meinung anderer Hundebsitzer zum Thema Dose gegen BARF bringen meistens mehr Verunsicherung als Aufklärung.

Die drei Hauptbestandteile der Hundeernährung sind Proteine, Fette und Kohlenhydrate.

Grundsätzlich kann man jedoch sagen, dass jeder Hund abwechlsungsreich zu zwei Dritteln mit Fleisch und zu einem Drittel mit pflanzlicher Beikost ernährt werden sollte. Der Hauptanteil der Hundenahrung besteht damit aus hochverdaulichem tierischen Eiweiß (Proteine).

Diese tierischen Eiweiße sorgen für den gesunden Wachstum des Hundes, stärken das Gewebe und die Muskulatur. Wie beim Menschen ist auch die Stärkung des Immunsystems ein wichtiger Aspekt.

Zur Beikost zählen Reis, Kartoffeln, Äpfel, Karotten oder auch Spinat.

Die Fette und Kohlenhydrate sind die Energielieferanten des Hundes und sorgen für die Regelung aller lebensnotwendigen Stoffwechselprozesse.

Bis hierhin sind sich die meisten einig. Ob man diesen Ernährungsplan nun als Fertigfutter oder als BARFEN ( ausschließliche Fütterung des Hundes durch selbst zubereitetes Fleisch und Beikost) umsetzt, ist ein fast leidiges Thema geworden.

Fakt ist, dass durch die Fütterung von rohem Fleisch plus Beikost nicht in jedem Fall eine ausgewogene Ernährung erzielt wird. Der Besitzer muss sich mit den speziellen Nährstoffbedürfnissen auseinandersetzen und Nahrungszusätze wie Vitamine, Mineralien und Spurenelemente hinzugeben. Wer das beherrscht, der kann ganz sicher die für seinen Hund perfekte Ernährung zusammenstellen. Wer sich hingegen damit nicht auseinandersetzen möchte, der sollte bei Fertignahrung bleiben.

Aber auch hier ist darauf zu achten, dass hochwertige Fertignahrung gewählt wird. Dazu gibt es hier mehr..

1 Kommentar to “Hochwertiges Hundefutter – den Hund gesund und artgerecht ernähren”

  1. fellnasen-blog.de » Hunde OP Versicherung: Sicherheit für alle Operationskosten Sagt:

    […] Gabe von hochwertigem Hundefutter ist ein wichtiger Teil, den der Hundehalter beeinflussen kann. Viele Streicheleinheiten und die […]

Kommentar schreiben