Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Muss ein Hund entwurmt werden? Wie oft muss der Hund entwurmt werden?



Klare Frage, klare Antwort: ja!

Ein Hund muss entwurmt werden, schon allein wegen der Gefahr, dass er Würmer auf den Menschen überträgt!

Leider sind viele Hundehalter unachtsam und vergessen, den Hund regelmäßig zu entwurmen. Hat ein Hund glänzendes Fell und ist auch sonst fit, so vernachlässigen viele Hundehalter die konstante Behandlung mit Wurmkuren.

Dabei sind die Hunde uns Hundehaltern näher, als die meisten anderen Haustiere. Ein Pferd schläft nie mit im Bett und auch ein Vogel kuschelt nicht so häufig mit den Besitzern :) Dabei ist die Gefahr einer Übertragung auf den Menschen dann besonders hoch, wenn der Hund einem liebevoll über das Gesicht leckt, mit im Bett schläft oder auf der Couch liegt.

Die Parasiten leben und überleben in ihrem Wirt, dem Hund. Sie vermehren sich im Hund und werden über den Kot des Hundes abgesetzt und gelangen meist wieder in einen neuen Hund hinein, wenn der Kot von einem anderen Hund gefressen wird.

Der andere Hund oder auch ein Mensch, der mit fremden Hundekot in Kontakt kommt, kann daran ernsthaft erkranken.

Aber wie oft sollte man seinen Hund nun entwurmen lassen? Grundsätzlich kann man dazu sagen: entwurme deinen Hund dann, wenn er Würmer hat! Jeder Tierarzt kann den Kot den Hundes auf Würmer untersuchen und dem Hund eine Wurmkur verabreichen, wenn er Würmer in dem Kot des Hundes gefunden hat. Somit belastet man den Hund nicht unnötig mit einer Wurmkur, wenn gar keine Würmer vorhanden sind.

Leben jedoch Säuglinge oder Senioren mit im selben Haushalt, so sollte der Hund für die Zeit alle 3 Monate entwurmt werden. Ebenso dann, wenn der Hund beim Gassi gehen alles frisst, was er für fressbar hält.

Ansonsten hilft die Kotuntersuchung dabei, den Hund nur zielgerichtet zu entwurmen.

Kommentar schreiben