Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Neues von Christine W. aus Plön



Nach Auflagen des Gerichtes war es der Pferdeschänderin Christine W. aus Plön untersagt, für die kommenden 2 Jahre den beruflichen Umgang mit Pferden zu suchen.

Die Reitanlage in Negernbötel, welche ihre Pferde nach dem Prozess eingestellt hatte, wurde noch mal darüber informiert, dass Christine W. nicht reiten darf.

Im September 2007 also das Urteil: 2 Jahre Umgangsverbot für Christine W. Aber bereits im Oktober 2007 soll Christine W. wieder gegen das “Umgangsverbot” mit Pferden verstoßen haben.

Gerüchte kursieren, dass die Tierquälerin ihre Pferde nach Dänemark gebracht hat und dort weiterhin aufs schlimmste misshandelt. Wieder schlägt sie die Pferde beim longieren, reißt beim Reiten den Kopf der sensiblen Tiere herum und rammt ihnen die Sporen in den Bauch.

 Zu Beginn der ganzen Geschichte waren in der ST. GEORG die Bilder zu sehen, die heimlich von der “Ausbilderin” gedreht wurden. Zu sehen war, wie sie mit der Gerte auf die Köpfe einschlägt, wie sie mit Schlaufzügeln den Willen der Pferde brechen will.

Die Stallbetreiber in Dänemark reagieren und werfen Christine W. aus der Stallanlage. Aber auch das hindert die anscheinend skrupellose Frau nicht daran, einfach in München einen Ausbildungskurs anzusetzen. Auf 2m Zirkelkreisen lässt sie das Pferde um sich laufen, die Ausbinder so kurz egschnallt, dass sich das Pferd selbst in die Brust beißen kann. Dies haben zwei Reiterinnen ans Tageslicht gebracht, die Frau W. an ihrer bestialischen “Reitweise” erkannt haben.

Sechs Teilnehmer des Kurses haben sich wiederum an das Gericht gewandt, um an das Umgangsverbot von Christine W. zu erinnern. Die Crux oder besser gesagt die Perversion an dieser Geschichte ist, dass Christine W. laut Urteil den privaten Umgang haben darf, nur der gewerbliche Umgang sei untersagt.

Schlägt sie also privat die Pferde zusammen und stößt die Sporen in den Bauch bis sie bluten, so hat sie nicht gegen die Auflagen verstoßen.

Armes Deutschland.

16 Kommentare to “Neues von Christine W. aus Plön”

  1. Grauenhafte Details aus der Anklageschrift - Christine W./ Plön » Tier-kompakt Sagt:

    […] gibts zusätzlich die neusten Infos zur Christine W.,  22.02.2008  […]

  2. Das Urteil im Fall Christine W aus Plön » Tier-kompakt Sagt:

    […] gibts zusätzlich die neusten Infos zur Christine W.,  22.02.2008  […]

  3. Tierquälerin Christine W. vor Gericht » Tier-kompakt Sagt:

    […] gibts zusätzlich die neusten Infos zur Christine W.,  22.02.2008  […]

  4. Prozess gegen Pferdetrainerin wegen brutaler Trainingsmethoden » Tier-kompakt Sagt:

    […] gibts zusätzlich die neusten Infos zur Christine W.,  22.02.2008  […]

  5. Petra Sagt:

    Habe heute bei RTL die neuesten Entwicklungen hören dürfen, die diese “Ausbilderin” betreffen. Ich glaube, wenn ich Zeugin einer ihrer sog. Ausbildungsstunden werden würde, ich würde nicht zögern, und sie unverzüglich eigenhändig vom Pferd zerren – vielleicht unter Zuhilfenahme einer Gerte !!! Damit dieser “Mensch” einmal in seinem Leben am eigenen Leib spürt,wie man sich fühlt, wenn man so würdelos behandelt wird. Wie armselig doch solche Leute sind, die nur mit roher Gewalt Einfluß auf ein Wesen nehmen können. Kann man nur hoffen, dass ihr nicht nur der gewerbliche Umgang, sondern jeglicher Umgang mit jeglichem Tier verboten wird, und sie außerdem eine harte Strafe erhält, die IHR wehtut.

  6. Silvia Sagt:

    Hallo, habe gestern erst von dieser “Dame” erfahren. Auch aus dem Fernsehen. Ich selbst habe ein Pferd, dass schlimmes mitgemacht hat.In dieser Form nicht, aber es hat gerreicht. Soviel zum Thema Ausbilder!!! 100.000€ und 200.000 € Pferde, das rechtfertigt gar nichts. Ich kann dann stolz sagen ich habe ein sehr teures Pferd im Stall, für welche Opfer???!!!!
    Denen gehört ebenso mal eine ordentliche…
    Ich hätte die “Gute” auch vom Pferd gezerrt und ihr echt eine geklatscht.
    Aber unser Rechtssystem ist da leider etwas wirr!!!
    Wahrscheinlich hätte ich Knast bekommen, wegen Körperverletzung und Frau W. darf weiterhin Pferde quälen.
    Selbst wenn ein Pferd durch sowas stirbt, kann man sich nicht Mal in Gedanken vorstellen, was passiert sein muß. ENTSETZLICH!!!!

  7. Ute Sagt:

    Aber wehe, die Frau hätte Steuern hinterzogen! Dann wäre sie schon längst auf das Schärfste verurteilt worden!
    Doch hier geht es ja ‘nur’ um ein Pferd, ein Lebewesen zwar, aber anscheinend für die Rechtsprechung nicht so wichtig wie Geld.
    Tja, Money rules……

  8. Julia Sagt:

    mich hätte mal sehr interessiert, was die besitzer dieser Pferde dazu wohl sagen.”Scheißegel, hauptsache der Bock läuft”?? In meinen Augen ebenso schlimm, als selbst auf das Tier einzuschlagen. Aber so lang solche Menschen der Frau eine Geschäftsgrundlage bieten und internationale Richter Pferde auf den ersten Platz setzen, die Pass gehen und vor lauter Verspannung nicht mehr vorwärts möchten, bleiben solche Methoden wohl ungesühnt -Hauptsache, der Bock läuft!

  9. Nicole Höpfert Sagt:

    Was soll man dazu sagen, da kann man nichts zu sagen, weil ich finde dafür finden sich keine Worte. Diese Frau ist in meinen Augen Krank und Skrupellos! Diese Frau gehört weg geschlossen! Ohne Worte …..

  10. minna Sagt:

    tja aber die dame ist nur die spitze des eisberges, scheinbar herrscht bei manchen dressurreitern, der irrglaube mangendes können durch brutalität zu ersetzen. das haarsträubendste was ich in letzter zeit gesehen hatte war ein pferd, das unterhalb des englischen reithalfters förmlich geplatzt ist. wie das geht, man schnallt das halfter mit roher gewalt zu und auch der sperriemen wird förmlich zugeknallt, dann mit roher gewallt nach unten ziehen. bei der gelegenheit reißt dann auch die maulspalte. aber das tier ist ja soo böse der braucht das???? wo bin ich denn gelandet????
    da ich nicht wirklich große achtung und ehrfurcht vor nicht können und großen sprüchen habe, habe ich der dame freundlich angeboten das wenn ich das nochmal sehe der tierschutz und die presse auf dem hof steht.
    leider ziehen solche möchtegern könner, die mit in den schmutz, die wirklich meister ihres faches sind, deshalb meine bitte, nicht alle reiter verurteilen aber die nieten unter ihnen massiv verfolgen und alles dokumentieren, am besten in ton und bild.

  11. Tier-kompakt » Blog Archiv » Tierquälerin Christine W. - der Horror geht weiter Sagt:

    […] Fall christine W. aus Plön 4. Grauenhafte Details aus der Anklageschrift – Christine W./ Plön 5. Neues von Christine W. aus Plön 6. Tierquälerin Christine W.: FN […]

  12. Roswitha Sagt:

    Hab heute durch eine bekannte von dieser Schänderei gehört und mir das Video angesehen!
    Diese Frau scheint entwder voller agressionen zu sein , oder krank im Kopf, sorry.Unserer ,,netter” Herr Seehofer,kümmert sich grundsätzlich herzlich wenig um den Tierschutz und auch Richter sind bestechlich :-(( leider.
    Es wird wie so oft, so ausgehen, dass die ,,Dame” mit einer Geldstrafe davon kommt und irgendwann wird sie ihr Unwesen weiter treiben!
    Es ist einfach unglaublich, nur unglaublich, dass ,,Mensch” die Hilflosigkeit von Tieren, in diesem Fall von Pferden ausnutzt um eigene Verhaltensstörungrn abzubauen. HILFE !!!!!
    Man hätte sie an den Steigbügel hängen sollen!!
    Tierfreundliche Grüße Roswitha

  13. Katharina Sagt:

    Habe von dieser Frau gehört dass ist einfach nur KRANK! Wenn man ein Pferd so behandeln muss nur dass er läuft dass kann man aber auch anders machen und nicht mit Kandare, Sporen und Schlaufis! Der gehören alle Pferde genommen, und ich würde diese Frau selbst mal ein Jahr so behandlen wie sie ihre Pferde behandelt nur weil sich ein Tier nicht währen kann muss ich es nicht so behandeln!!

  14. martina leibold Sagt:

    Wann hört diese Quälerei endlich auf??
    Dieser Frau gehört alles genommenen.Wo bleibt das Tierschutzgesetz.Wo ist Herr Seehofer? Ich bin furchtbar Traurig das Menschen zu so etwas fähig sind.Warum bringen Reiter ihre Pferde zu angeblichen Ausbildern? die Tierquäler sind!Wacht endlich auf tut etwas!Ich kann nur sagen: seit ich die Menschen kenne,liebe ich die Tiere!

  15. Nicole Sagt:

    Lebe Gott sei Dank seit über 8 Jahren in den Niederlanden, hier ist der Tierschutz vorbildlich geregelt! Hatte einmal das zweifelhafte Vergnügen, schlechte Pferdehaltung in Deutschland den deutschen Behörden melden zu müssen. Es fing schon damit an, dass ich keine Ahnung hatte, an wen ich mich wenden musste. Als ich endlich die zuständige Behörde gefunden hatte, bekam ich erst WOCHEN später nach zich Nachfragen die Auskunft, dass man leider nicht wusste, welche Adresse ich meinte…?!?
    Hier in Holland ruft man an, man sagt was wo passiert, bekommt eine Meldenummer und kann 4 Wochen später anrufen. In der Zeit ist garantiert ein Kontrolleur da gewesen und wurden Massnahmen genommen. Super! Da spende ich auch gerne.
    Was diese Frau “W aus P” betrifft: Purer Sadismus. Überlasst sie mir doch mal, mit Peitsche und Leine, dann lasse ich sie auch mal Kreise in der Manege laufen….. würde mir sehr viel Spass machen.

  16. Tier-kompakt » Blog Archiv » Tierquälerin Christine W. vor Gericht Sagt:

    […] gibts zusätzlich die neusten Infos zur Christine W.,  22.02.2008  […]

Kommentar schreiben