Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Online Tiersprechstunde auf Bild.de mit Tierarzt



Auf der Internetseite der BILD kann man nun Fragen stellen, die die Gesundheit der Haustiere betreffen. Vorrangig geht es derweil um Hundekrankheiten.

Mehrere Tiierärzte beantworten die Fragen der Leser. Hier mal die ersten Fragen als Auszug: 

“Frage: „Mein West Highland-Mix wurde kastriert. Jetzt ist er nachts ganz unruhig, schmatzt so komisch. Was hat er?“

Antwort (von Professor Dr. Ingo Nolte, Direktor der Tierärztlichen Hochschul-Klinik für Kleintiere in Hannover): „Bei der Narkose wurde der Hund intubiert. Vielleicht hat er davon Verletzungen an den Lefzen zurückbehalten. Ein Tierarzt sollte sich sein Maul ansehen.“

Frage: „Mein Schäferhund (3) hat Gastritis, musste dauernd erbrechen. Jetzt wiegt er nur noch 27 Kilo. Man kann die Rippen zählen. Die Tierärztin hat ihm Schon-Futter empfohlen. Aber das frisst er nicht.“

Antwort (von Professorin Dr. Andrea Meyer-Lindenberg von der Tierärztlichen Hochschule Hannover): „Kochen Sie ihm Reis mit Hühnchen, mischen Sie etwas von dem Futter unter. Oder wechseln Sie die Futtermarke.“

Frage: „Mein Rehpinscher hat Wasser im Bauch, Durchfall.“

Antwort (von Dr. Adelheid Prüfer von der Tierärztlichen Hochschule Hannover): „Es könnte eine Eiweißverlusterkrankung der Darmwände sein. Gehen Sie sofort zum Tierarzt.“

Frage: „Mein Mischling hat eine Leberentzündung. Der Tierarzt hat ihm Antibiotika verschrieben. Trotzdem sind seine Werte immer noch erhöht.“

Antwort (von Professor Reinhard Mischke von der Tierärztlichen Hochschule Hannover): „Lassen Sie eine Ultraschalluntersuchung und Biopsie machen. Sie geben exakten Aufschluss über die genaue Lebererkrankung ihres Hundes.“

Natürlich ist es sinnvoll, wenn im Internet verschiedene Tierkrankheiten zusammengetragen werden. Fraglich ist nur, ob man die Tierhalter wirklich dazu aufrufen sollte, sich mit den Krankheitsbildern der Haustiere an ein Onlineportal zu wenden. Was ist, wenn die Veröffentlichung der Antwort mehrere Tage oder Wochen dauert?

Davon ist auszugehen, denn die BILD und die Tierärzte werden wohl keine Antwort innerhalb von ein paar Stunden veröffentlichen.

Daher kann man wirklich nur hoffen, dass KEIN Hundehalter ehrlich solange wartet, bis das Team der Bildzeitung die Antwort für das Hundeleiden veröffentlicht, sondern man direkt zum Tierarzt geht wenn akute Beschwerden vorliegen und der Hund beispielsweise nicht frisst.

Nach erfolgreicher Behandlung kann man natürlich gern die Erfahrungen teilen.

Kommentar schreiben