Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Pferd stirbt im Stacheldrahtzaun



In der aktuellen Ausgabe der CAVALLO wird berichtet, dass ein Jäger im Saarland einen teilweise bereits skeletierten Kadaver eines Pferdes gefunden hat.

Die Koppel liegt zwischen Bebelsheim und Habkirchen.

Das Tier muss unter großen Qualen gestorben sein, da sich lose herumliegender Stachdraht um die Hinterbeine und einen Baum gewickelt hatte.

Schlimm ist hierbei, dass sich in dieser Region schon einmal Fälle für den Tierschutz ereignet haben. Man vermutet, dass das qualvoll verendete Pferd zur Reitschule von Dieter Becker gehört, der in der Vergangenheit des öfteren wegen der Haltung seiner 300 Isländer in der Kritik stand.

Die Einzäunung mit Stacheldrahtzaun ist tierschutzwidrig und wird mit einer Anzeige bestraft.

Tierschützer werfen Dieter Becker vor, dass einige seiner Koppeln dennoch mit Stacheldrahtzaun eingezäunt sind.

Kommentar schreiben