Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Pferdehaltung: Mauke und entzündete Beine



Aktuell liest man immer wieder in den Foren von Pferdebesitzern, die dringend nach Hilfe suchen wie sie die Mauke an den Pferdebeinen in den Griff bekommen.

Einen Irrtum gleich mal vorab: Die Krustenbildung an den Beinen ist nur das Symptom. Die Ursache der Mauke muss immer herausgefunden werden. Sie kommt nicht zwangsläufig von Feuchtigkeit. Auch Herbstgrasmilben können Auslöser sein, sowie mangelnde Hygiene am Fesselbehang.

Wie geht man bei Mauke vor? drei Schritte sind nötig: 1. Säubern, 2. Desinfizieren, 3. Trocknen.  Wenn die Mauke frühzeitig erkannt wird, so kann es reichen wenn man die betroffenen Stellen mit Betaisadona-Lösung desinfiziert und mit Zinksalbe austrocknet. Kernseife sollte dabei auch zur Standardausrüstung gehören.

Wenn keine Besserung eintritt, so muss der Tierarzt konsultiert werden, damit ein Antibiotikum verabreicht wird. Ebenso auch, wenn die Beine des Pferdes anschwellen. Denn liegt die Ursache der Mauke nicht nur in dem feuchten Untergrund, dann müssen die kleinen Untermieter (Pilze / Bakterien) im Unterhautgewebe des Pferdebeines ausgesiedelt werden. Da genügt es in keinem Fall, das Pferd einfach nur trocken unterzustellen, sondern es muss etwas gegen die kleinen Mitbewohner gespritzt werden.

Aber auch andere Hausmittel scheinen zu helfen. In jedem Fall sollten diese als Anregung dienen und könnten mit dem Tierarzt besprochen werden:

– Propolis vom Imker wirkt antibiotisch und wird nach der Desinfektion aufgetragen
– zum Austrockenen kann auch eine Salbe vom Tierarzt verwendet werden, welche bei Stuten zur Euter-Austrocknung eingesetzt wird
– Im Internet ist das Mittel “Maukol” erhältlich, welches ebenso die Auswirkungen der Mauke bekämpft
– Sind Grasmilben die Ursache der Mauke, so kann die Wurmkur welche auch gegen Dasselfliegen wirkt schon vorzeitig verabreicht werden.
– Aspirin aufgelöst mit Melkfett, erzielt ebenfalls die gewünschte desinfizierende Wirkung.

Aber in jedem Fall aufpassen, dass der Tierarzt rechtzeitig geholt wird. Wer dann noch eine Pferde Krankenversicherung hat, die einem die Tierarztkosten ersetzt, der kann sich glücklich schätzen :)

1 Kommentar to “Pferdehaltung: Mauke und entzündete Beine”

  1. Die Pferdehaltung | Pferdeverkauf Vera Fürst Sagt:

    […] Tier-kompakt » Blog Ar­chiv » Pferde­haltung: Mau­ke ​und​ entzünd… […]

Kommentar schreiben