Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Pferdehusten kann vorgebeugt werden



Tierarztkosten vermeiden und Pferdehusten vorbeugen!

Artgerechte Haltung schützt vor Pferdehusten

Mit der nasskalten Jahreszeit stellt sich leider auch bei vielen Pferden wieder der Pferdehusten ein. Reiten wird nur noch eingeschränkt möglich und die Pferde leiden unter heftigen Hustenattacken. Dem kann man gezielt vorbeugen, indem man die Abwehrkräfte des Pferde natürlich stärkt. Während dieser Zeit investieren Pferde die meiste Energie in den Fellwechsel, weshalb der Kreislauf vorbeugend in Schwung gebracht werden muss. Ausreichend leichte Bewegung an frischer Luft stärkt die Atemwege und sorgt dafür, dass sich dort gebildeter Schleim lockert und ausgeschnaubt werden kann. Haben die Pferde stark geschwitzt, müssen sie konsequent unter Abschwitzdecken getrocknet werden. Eine staubfreie Umgebung im Stall entlastet zudem die Atemwege. Pferde in Offenstallhaltung benötigen einen Schutz vor Zug und Regen, um gesund bleiben zu können. Wird es zu nass und kalt, kann eine leichte Allwetterdecke vor sich entwickelndem Pferdehusten schützen.
Kräuter stärken das Immunsystem

Neben der richtigen Haltung kann auch die Fütterung von bestimmten Kräutern vor Pferdehusten schützen. Ein gestärktes Immunsystem ist widerstandsfähiger, das Pferd bleibt länger oder auch den ganzen Winter über vollkommen gesund. Sinnvoll ist es, rechtzeitig Echinacea zu verfüttern. Besser bekannt ist diese Heilpflanze auch als Sonnenhut und hat die positive Eigenschaft, das körpereigene Immunsystem anzuregen. So kann ein Pferd natürlich vor dem typischen Pferdehusten geschützt werden. Zusätzlich können Pferde Kräuterlecksteine angeboten werden, sie enthalten viele Kräuter und Mineralien, die ebenfalls das Abwehrsystem stärken. Es ist immer besser, gegen Pferdehusten vorzubeugen, als diesen später behandeln zu müssen. Sehr hilfreich bei sich bildendem Schleim ist die Verabreichung von Kinderhustensaft. Dieser ist ohne Alkohol, hat eine hervorragend schleimlösende Wirkung schmeckt angenehm süß. Pferde mögen diesen süßen Geschmack. Mit dem Futter vermischt nehmen sie diesen vollkommen auf.
Ausreichend Wärme wirkt vorbeugend

In vielen Stallungen gibt es Solarien speziell für Pferde. Werden diese regelmäßig unter ein solches Solarium gestellt, hilft die Wärme dem Körper, sich selber zu helfen. Die Pferde können sich entspannen und so ersten Schleim abschnauben. Sie trocknen nach der Arbeit schneller ab, wodurch die Gefahr minimiert wird, dass sie sich verkühlen.

Artgerecht gehaltene Pferde bleiben länger gesund.

Kommentar schreiben