Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Spaziergang mit Hund im Dunkeln – Lichtprotektoren bei Hunden



Gassi gehen im DunklenDie dunkle Jahreszeit hat begonnen und jeder Hundhalter stellt sich die Frage, wie man den Hund am besten für den Spaziergang im Dunkeln ausrüstet. Jeder ist sich darüber bewusst, dass die Gefahr eines ungewollten Zusammenstoßes mit einem Auto, Fußgänger oder sonstigen Verkehrsteilnehmer im Dunkeln noch viel größer ist. Mit der passenden Ausrüstung ist zumindest gewährleistet, dass der Hund besser gesehen werden kann als komplett ohne „Beleuchtung“.

In Tiergeschäften gibt es eine große Auswahl an Produkten, aber grundsätzlich lassen sich 2 Arten der Ausrüstung unterscheiden. Einerseits gibt es Produkte, die mit Reflektoren ausgestattet sind. Werden diese von einer Lichtquelle angestrahlt (z.B. von Scheinwerfern), so leuchten Sie auf. Andererseits gibt es Produkte, die von selbst leuchten und durch Batterien betrieben werden.

Sofort wird deutlich, dass bei Ausflügen in abgeschiedenen Gegenden ohne viel Autoverkehr oder Straßenbeleuchtung die alleinige Benutzung von Reflektoren nicht ausreicht. Hält man z.B. selbst nach seinem Hund Ausschau, wird man ihn nur mit Reflektoren ausgestattet nicht so schnell sehen können. Eine Kombination von selbstleuchtenden Produkten und Reflektoren scheint daher vernünftig zu sein.

Hier noch ein kleiner Tipp für die Ausstattung mit Reflektoren: günstige Reflektorenbänder gibt es in Discounter Läden. Diese können dann an die bereits vorhandene Ausrüstung genäht oder anderweitig befestigt werden.

Neben der Ausrüstung für den Hund darf natürlich nicht vergessen werden, dass auch der Hundführer nicht nur mit dunkler Kleidung unterwegs sein sollte!
 

Kommentar schreiben