Tier-kompakt

Beiträge und Tests rund um die lieben Vierbeiner

Trockene Hufe bei Pferden



Welcher Pferdehalter kennt das Problem nicht: trockene und rissige Hufe im Sommer machen den Pferden zu schaffen. Die Hufwände brechen aus und werden fransig. Was bleibt ist die Frage, was man gegen die trockenen Hufe tun kann?

Es gibt natürlich wie bei vielen Themen, sehr unterschiedliche Meinungen. Bei diesem Thema scheinen sich die Geister jedoch ganz stark zu teilen.. Zu 90% kann man aber sagen, dass Huffett nicht den gewünschten Effekt bringt. Im Gegenteil, dadurch wird’s unter Umständen nur noch schlimmer, da das Fett die Poren verklebt.

Wichtig ist, dass der Huf wieder Wasser aufnehmen kann und es vor allem auch in sich behält. Dazu kann man – wenn das Pferdchen gut erzogen ist  – den Huf in einen Eimer Wasser stellen und jeweils gute 10 Minuten einziehen lassen. Sinnvoll ist es, um das Wasser auch im Huf zu halten, danach Huföl auf Lorbeerbasis aufzutragen.

Aus einem Forum habe ich den Tipp bekommen, dass wenn das Pferd partout nicht in einem Wassereimer stillsteht, man einfach nasse Handtücher um die Hufe legt.

Letztlich kann sicher jeder nur selbst entscheiden, was bei seinem Pferd hilft. Ich kann sagen, dass meine Stute mit ihren trockenen und harten Hufen dankbar über ne Abkühlung ist und das nachhaltige Ölen schon was bewirkt.

Andere Erfahrungen aber immer gesucht :)

Kommentar schreiben